Verschiedene Gläser mit fermentiertem Gemüse stehen auf einem Tisch. (Foto: Colourbox)

Einfach bis ausgefallen

Kimchi und Co: Rezepte zum Einmachen und Fermentieren

STAND
AUTOR/IN
Timo Schumacher

Aktuell haben Kohl, Kürbis, Pilze, Äpfel und Birnen Saison. Sie sind günstig und lassen sich durch Fermentieren und Einmachen haltbar machen. Das ist gar nicht so schwer.

Fermentieren liegt gerade im Trend. Dabei wandeln Bakterien in geeigneten Lebensmitteln Kohlenhydrate in Milchsäure um. So können Keime nicht überleben und Gemüse und Obst verderben nicht. Durch Fermentation lassen sich auch leckere und gesunde Getränke zaubern, zum Beispiel eine Limo aus Wasserkefir.

Erfrischungsgetränk selbst fermentieren Limo aus Wasserkefir: gesundes, prickelnd-frisches Vergnügen

Wasserkefir schmeckt ein bisschen wie verdünnter Federweißer, bietet aber deutlich mehr Geschmacksvielfalt und viele gesunde Mikroorganismen für den Darm.  mehr...

Kimchi, Kohl und Kürbis - mehr Rezepte

Besonders gut eignen sich Wurzelgemüse, wie Karotten oder Sellerie, und jetzt im Herbst vor allem Kohlsorten oder Kürbis. Der Kohl-Klassiker ist Kimchi aus Korea. Mein Tipp: Kürbis-Salat oder eine exotische Variante vom Rotkohl.

Biergelee statt Marmelade

Zum Einkochen brauchen Sie nicht viele Utensilien. Jetzt im Herbst eignen sich vor allem Äpfel, Birnen oder Quitten hervorragend zum Einmachen. Jeder kennt klassische Marmeladen oder Gelees - Probieren Sie stattdessen doch das duftende Biergelee mit Vanille.

Koch ein! Biergelee mit Vanille

Timo Böckle verwandelt den Gerstensaft in ein süßes Gelee, verfeinert mit Vanille und Zitronensaft. Das Gelee schmeckt toll auf Brötchen oder frischem Bauernbrot zum Frühstück.  mehr...

Einmach-Rezepte für Fleisch, Obst und Gemüse

Wildfleisch ist nicht nur gesund und nachhaltig, sondern eignet sich auch gut zum Einmachen, zum Beispiel als Wildschweinbraten im Glas. Gute Idee für übrig gebliebenes Fallobst: ein haltbarer Streuobstkuchen. Wem Apfel-Marmelade zu langweilig ist, kann sie mit Zucchini kombinieren. Klingt komisch - schmeckt aber himmlisch!

Übrigens: Schon in den 1960er Jahren war das Einkochen im Trend. In der Saarländischen Abendschau vom 30.08.1963 erzählen Marktbesucherinnen und Standbetreiberinnen auf dem Wochenmarkt in Saarbrücken, warum sich das Einkochen gerade lohnt.

ARD Retro: Einkochen wieder in Mode im Jahr 1963

Marktcheck isst gut Fermentieren für Anfänger: So einfach werden Obst und Gemüse haltbar

Fermentieren ist in Mode, denn es macht Gemüse haltbar, leichter verdaulich und gibt ihm neue spannende Geschmacksnoten. Marktcheck-Ernährungsexpertin Sabine Schütze weiß alles über leckeres Sauerkraut und scharfes koreanisches Kimchi.  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

Koch ein! Einkochen - einfach erklärt

Ob Einkochtopf, Dampfgarer oder Backofen: Timo erklärt die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Geräte. Als kleines Extra demonstriert er im Selbstversuch, warum Einkochen in der Mikrowelle gefährlich werden kann.  mehr...

Koch ein! Die 5 häufigsten Fehler beim Einkochen

Einkochen ist kein Hexenwerk, aber ein paar Dinge sollte man schon beachten - damit’s am Ende schmeckt und die maximale Haltbarkeit erreicht wird.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Timo Schumacher