Der Südwesten in Zahlen Das Reiseland Baden-Württemberg boomt

Schon im Vorjahr schaffte es Baden-Württemberg unter die Top 3 der meistbesuchten Bundesländer - und der sich seit einigen Jahren abzeichnende Trend setzt sich fort.

Jedes Jahr erfährt Baden-Württemberg einen Zuwachs an inländischen Besuchern: Rund 5,6% mehr Personen als noch im Vorjahr gaben nun an, hier in den vergangenen zwölf Monaten Urlaub gemacht zu haben.

Vielfältige Möglichkeiten zur Urlaubsgestaltung

Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstitut GfK und des Instituts für Management und Tourismus sind in der Freizeit der Aufenthalt in der Natur und der Besuch kultureller und historischer Sehenswürdigkeiten die beiden beliebtesten Aktivitäten der Deutschen.

Touristische Vielfalt in Baden-Württemberg

Außenansicht der Oper Stuttgart (Foto: Pressestelle, Staatstheater Stuttgart)
Kultur in Stuttgart: Die Staatsoper ist Teil des Württembergischen Staatstheaters. In der seit 1992 erfolgenden Kritikerumfrage der "opernwelt" wurde sie sieben Mal zum Opernhaus des Jahres gekürt - so oft wie keine andere Spielstätte. Pressestelle Staatstheater Stuttgart Bild in Detailansicht öffnen
Natur pur im Schwarzwald: Der Titisee liegt etwa 30 km östlich von Freiburg. Er entstand während der letzten Eiszeit. Pressestelle Schwarzwald Tourismus GmbH Bild in Detailansicht öffnen
Highlight für Filmbegeisterte: Das Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg ist das größte Filmereignis Baden-Württembergs. Laut eigenen Angaben steigen die Besucherzahlen jährlich an. Wolfgang Kessel Bild in Detailansicht öffnen

In dieser Hinsicht hat Baden-Württemberg viel zu bieten: Mehr als 50 Heilbäder und Kurorte gibt es dort, besonders viele von ihnen liegen im Süden. Es ist davon auszugehen, dass sie weiterhin vom Trend hin zu Gesundheitsurlauben profitieren werden. 2007 zeigten sich 7,2 Millionen Deutsche interessiert an dieser Art von Tourismus - für das Jahr 2020 wurden vom Institut für Freizeitwirtschaft sogar mehr als 13 Millionen prognostiziert.

Und auch die anhaltende Freude an Städtereisen sowie die wirtschaftliche Stärke der Region wirken sich positiv auf das Gastgewerbe im Südwesten aus: Mannheim und Heidelberg konnten gleichermaßen wie Stuttgart und Freiburg in diesem Jahr eine Steigerung an Besuchern im Vergleich zum Vorjahr vorweisen. Die Landeshauptstadt lag 2017 außerdem mit einer durchschnittlichen Hotel-Belegungsquote von 73,3% über dem bundesweiten Durchschnitt deutscher Großstädte.

Schwarzwald zieht besonders viele Besucher an

Der Schwarzwald, die größte Mittelgebirgslandschaft Deutschlands, besticht vom Albtal bis zum Wiesental mit zahlreichen Kulturangeboten und mit landschaftlicher Schönheit. Besonders in den vergangenen drei Winterhalbjahren liegt er weit vor anderen ausgewählten Gebirgsregionen: Allein 2017/2018 erreichte er mehr als die doppelte Anzahl an Besuchern wie das Allgäu oder der Harz.

Starker Zuwachs von Besuchern aus Asien

Auch unter die zehn beliebtesten Reisegebiete ausländischer Touristen in Deutschland schafften es laut Auskunft des Statistischen Bundesamts sowohl der Südliche Schwarzwald als auch die Region Stuttgart und der Norden Baden-Württembergs. Vorne liegen bei der Anzahl an Besuchern mit großem Abstand die Nachbarn aus der Schweiz (1.276.320). Aus Übersee kommen besonders viele Menschen aus den USA (257.472) sowie aus der Volksrepublik China und aus Hongkong (186.726). Eine Bilanz des Statistisches Landesamts zeigt außerdem, dass in einigen Ländern im Vergleich zum Vorjahr das Interesse am Südwesten Deutschlands sprunghaft gestiegen ist – so kamen im vergangenen Jahr rund 30% mehr Portugiesen und sogar fast 40% mehr Taiwanesen nach Baden-Württemberg als noch 2016.

Wohin reisen die meisten Besucher?

Die größte Anzahl an Ankünften konnte 2017 der Stadtkreis Stuttgart verzeichnen. Von über zwei Millionen entfiel dabei rund ein Viertel auf ausländische Besucher. Besonders gut schneidet auch der Ortenaukreis ab, der zu großen Teilen zum Schwarzwald gehört und in dem außerdem der beliebte Europa-Park liegt. Die interaktive Karte zeigt, welche Land- und Stadtkreise wie viele Besucher hatten.

Vielfältig und beliebt

Die Menge an vorliegenden Umfrageergebnissen und Zahlen zeigt deutlich, dass sich Baden-Württemberg auch in Zukunft auf viele Gästen aus dem In- und Ausland freuen kann. Dem Bundesland kommt zu Gute, dass sich ein Aufenthalt äußerst abwechslungsreich gestalten lässt - ob man als Reisender nach Erholung oder nach Unterhaltung sucht.

AUTOR/IN
STAND