Bitte warten...

Baden Baden: Integrativer Besuch in der Kinder-Musik-Welt Nur gemeinsam klingt es wirklich gut

Wenn behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam musizieren, geschieht Inklusion ganz nebenbei. Das Toccarion ist beliebt, aber nicht alle Eltern können sich den Besuch leisten.

Mädchen mit überdimensionaler Blockflöte

Nina liebt Musik - und die Musikwelt "Toccarion" in Baden-Baden

Die kleine Nina hat das Down-Syndrom. Das Mädchen hat eine Vorliebe für Musik, tanzt und singt gerne und ist eine leidenschaftliche Trommlerin. Mit ihrer Eltern hat sie schon einmal die Kinder-Musik-Welt besucht und ist dabei völlig aufgeblüht. In der Kinder-Musik-Welt "Toccarion" in Baden-Baden kann das Mädchen sein Handicap vergessen und gemeinsam mit anderen Kindern Musik erleben und schaffen. Auf einer Fläche von rund 600 qm können sie auf einer großen Blockflöte spielen, ein Walking Piano ausprobieren oder spielerisch ein ganzes Orchester dirigieren. Die Kinder-Musik-Welt ist beliebt, aber nicht alle Einrichtungen können sich den Besuch leisten.

Offene Türen für alle Kinder

Kinder mit riesiger Flöte

Hier können die Kinder Musik erleben und sich ausprobieren

Vor allem bei Eltern behinderter Kinder, die viele zusätzliche Therapien bezahlen müssen, ist das Geld oft knapp. Daher möchte der Träger, die Sigmund Kiener Stiftung ab Januar 2017 kostenfreie musikalische Programme für Kinder und Jugendgruppen der Lebenshilfe im Raum-Baden anbieten. Kinder mit und ohne Handicap können die Kinder-Musik-Welt rund viermal innerhalb von zwei Jahren besuchen, und nehmen Inspirationen mit in ihren Alltag in der Kita oder Schule. Mit Unterstützung von Herzenssache können so rund 150 Kinder und Jugendliche aus acht Einrichtungen rund um Baden-Baden erreicht werden.