Bitte warten...

Mannheim: Trainingshalle für Kinder- und Jugendzirkus Neue Räume für Zirkusträume

Der Zirkustraum wird Wirklichkeit, die neue Trainingshalle ist fast fertiggestellt. Doch dann kommt es seitens der Stadt zu Verzögerungen. Die Kosten steigen. Ist der Traum geplatzt?

Kinder in Turnhalle

Herzenssache hilft, damit die Kinder in Mannheim endlich eine eigene Trainingshalle bekommen

Der Kinder- und Jugendzirkus Paletti besteht schon seit 1997. In der Region ist er an vielen Aktivitäten beteiligt, wie dem Stadtevent "Lebendiger Neckar", dem "Kinderfest" oder "Spiel und Sport am Wasserturm" und hat sich so einen Namen gemacht. Mehr als 200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene trainieren hier, darunter auch viele behinderte und entwicklungsverzögerte Kinder und seit einigen Monaten auch Flüchtlingskinder. Sozial benachteiligte Kinder aus Neckarstadt üben zu vergünstigten Preisen im Zirkus "Aufwindikus".

Der Zirkus verwirklicht gerade seinen Traum von einer eigenen Trainingshalle, die auch schon fast fertig gestellt ist. Herzenssache steuert rund 61.000 € aus der Weihnachtsspendenaktion 2013 bei und finanziert damit Zirkus- und Turngeräte. Im vergangenen Jahr ist der Bau ohne Verschulden des Zirkus in Verzug geraten, ebenso sind die Kosten von 1,3 auf 1,8 Mio. Euro gestiegen. Zur Kostensteigerung haben starke Verzögerungen in städtischen Entscheidungsprozessen wegen der Bundesgartenschau geführt, in die das Gebiet des zukünftigen Geländes einbezogen werden soll.

Verzögerungen lassen die Kosten steigen

In der Zwischenzeit sind die Preise der Subunternehmen gestiegen. Auch die unvorhergesehene aufwändige Sanierung des Geländes, das der Verein zur Erbpacht bekam (Bombensuche, Schadstoffbeseitigung), hat fast 45.000 € gekostet. Wegen einer Gesetzesänderung im Januar 2015 muss das vor dem Rohbau bereits aufgestellte Zirkuszelt baurechtlich in den Status Gebäude umgewandelt werden - die baulichen Maßnahmen dazu betragen rund 80.000 €.

Die gesamte Kostensteigerung beläuft sich auf 500.000 €. Ein Großteil (480.000 €) kann durch Spendenakquise und Erhöhung der Eigenmittel ausgeglichen werden. Mit einer Zusage in Höhe von 20.000 € kann der Zirkus seine Finanzierungslücke für den Bau schließen und das neue Zirkushaus wie geplant fertig stellen und beziehen.