Bitte warten...

Heilbronn: Gesundes Frühstück in der Schule Mit leerem Magen lernt sich's schlecht

"Hmmm, riecht das gut!", hört man morgens um sieben Uhr von den Kindern der Grundschule Alt Böckingen in Heilbronn. Was zieht rund 70 Schüler freiwillig so früh schon in die Schule? Das Rätsel löst sich, wenn man dem fröhlichen Kinderlachen folgt. Zwei herzliche Seniorinnen in roten Schürzen tischen Brot, Müsli, Äpfel, Gurken und andere Leckereien auf.

Zwei Mädchen lächeln in die Kamera

Die brotZeit-Kinder freuen sich auf ihre Ersatzomis.

Täglich begrüßen die Ehrenamtlerinnen die Grundschüler mit ihrem großen Herzen. Die Ehrenamtlerin Väreca Knöttig weiß um die prekäre Lebenssituation vieler Kinder, die zu Hause kein oder kein ausreichendes Frühstück bekommen. Durch das gemeinsame Essen, das Zusammensein mit Schulfreunden und den Plausch mit den "Ersatzomis" kommen die Schüler deutlich ruhiger und motivierter zum Unterricht.

Frühstück oft nicht selbstverständlich

BrotZeit e.V. wurde 2008 von der Schauspielerin Uschi Glas und einem Freundeskreis gegründet. Eine erschreckende Erkenntnis gab den Anstoß: Jeder dritte Grundschüler sitzt hungrig im Unterricht. Durch das Projekt erhalten täglich mehr als 1000 Kinder in Heilbronn und Umgebung ein kostenloses Frühstück. Dem Namen entsprechend geht es um Brot und Zeit. Kinder erhalten ein ausgewogenes Frühstück vor der Schule, das liebevoll vorbereitet und betreut wird. Darüber hinaus bieten die Ehrenamtlerinnen nach Absprache ihre Zeit an, um Schülern bei den Hausaufgaben zu helfen oder gemeinsam die Freizeit zu gestalten.

Mit Spenden bis zu acht Schulen unterstützen

Inzwischen fördert der Verein knapp 130 Schulen in sechs Regionen. Im Mai 2014 waren insgesamt mehr als zwei Millionen Essen ausgegeben worden. Die Arbeit von brotZeit wird anhand der Entwicklung der Schulnoten und Lehrer-Interviews wissenschaftlich ausgewertet. Demnach überholen brotZeit-Kinder sowohl in ihren schulischen Leistungen als auch in ihrem Sozialverhalten bereits nach einem Jahr Schüler, die nicht am Projekt teilnehmen. Herzenssache hilft dem Verein durch die Übernahme von Aufwandsentschädigungen dabei, seine wertvolle Arbeit in Heilbronn und Umgebung fortzuführen und weiter auszudehnen.