Bitte warten...

Homburg: Malen und Tanzen hilft über Sprachbarrieren "Der Unterschied zwischen uns ist gar nicht so groß"

Wenn Flüchtlingskinder und hier geborene Kinder zusammen malen und tanzen, braucht es keine Sprache. Die Kunstschule ARTefix will ihr Angebot ausweiten, aber es fehlt an Fördergeldern.

Selbstgebastelte Puppen

Die Geschichten im Puppentheater verstehen alle Kinder

Während der Sommerakademie in Blieskastel haben Kinder mit miteinander gebastelt, gemalt und getanzt. Eine andere Hautfarbe und eine fremde Sprache waren dabei schnell vergessen. „Mit Masken oder Puppentheater können sie sich ausdrücken ohne selbst im Vordergrund zu stehen“. Veronika Kiesel von der Freien Kunstschule Saarpfalz ARTefix erzählt begeistert, dass die Kinder anfangs zwar noch schüchtern waren, dann aber immer mehr auftauten. Sie erlebten, dass Kinder, die anders aussehen, an den gleichen Dingen Spaß hatten wie sie selbst. „Dabei sind wunderbare Freundschaften entstanden. In einer Zeit, in der es eine erschreckende Entwicklung nach rechts gibt, möchte ich Kindern und Jugendlichen zeigen, dass der Unterschied zwischen uns gar nicht so groß ist“.

Die engagierte Pädagogin möchte das Kunstprojekt ausweiten, doch leider fehlt es an Geld. Die Eltern können aber so eine regelmäßige Veranstaltung nicht finanzieren. Herzenssache möchte helfen und zwei Jahre lang die Kosten für Honorare, Fahrkosten und das benötigte Material übernehmen. Damit kann die Freie Kunstschule Saarpfalz ARTefix regelmäßig ein Kunstprojekt anbieten und so mindestens 60 Kinder erreichen.