Khaled ist junger Landarzt aus Leidenschaft

AUTOR/IN
Dauer

„Wenn kein Nachwuchs mehr kommt, dann stehe ich bald alleine da.“ Khaled Salameh (31) arbeitet seit einem halben Jahr als Landarzt bei der Verbandsgemeinde Diez. Damit ist er eine Ausnahme, denn immer weniger angehende Mediziner wollen auf dem Land arbeiten.

„Das Problem ist das weite Einzugsgebiet. Es geht schon mal 20 Kilometer in die eine Richtung und 20 Kilometer in die andere. Da bin ich dann alleine bis zu einer Stunde nur für die Fahrtstrecke unterwegs. Manchmal würde man auch gerne länger bei einem Patienten bleiben, aber man hat schon den nächsten Besuch im Hinterkopf und dann ist man selbst auch ein bisschen in Hektik.“

Zehn Hausarztbesuche macht der junge Mediziner am Tag. „Jede zusätzliche Zeit, die ich für einen Hausbesuch investiere, komme ich auch abends später nach Hause.“ Trotzdem ist es für Khaled der Traumberuf. „Natürlich hat mich das Land nicht abgeschreckt. Ich komme ja aus einem 1.000-Einwohner-Dorf. Ich wusste, worauf ich mich einlasse.“

Mehr Heimat