Waltraud hilft bei Einsamkeit und Trauer

AUTOR/IN
Dauer

Waltraud Schmaus ist landesweit die wohl einzige Kümmerin. Sie ist festangestellt bei der Verbandsgemeinde Linz am Rhein im Norden von Rheinland-Pfalz. Ihre Aufgabe: Alle Bürger im Blick zu haben, die einsam oder traurig sind, oder nach einem Schicksalsschlag Hilfe brauchen.

"Am Anfang habe ich gedacht, das hört sich komisch an. Aber es ist egal, es besagt ja, das was es ist - kümmern."

Waltraud ist da, wenn sie gebraucht wird. Die gelernte Bürokauffrau versucht, unkompliziert zu helfen. Dazu macht sie etwa 200 Hausbesuche im Jahr, organisiert eine Freiwilligenbörse und engagiert sich im Seniorenbeirat von Linz. Aber Waltraud sieht in ihrem Job auch ein Stück Pionierarbeit:

"Jeder kann irgendwann von Einsamkeit betroffen sein. Deshalb ist es mir wichtig, heute die Strukturen zu legen, die ich vielleicht später mal in Anspruch nehmen möchte. Denn auch ich kann einsam werden. Das kann jedem passieren. Man muss es anpacken!"

Und tatsächlich: Das Linzer Modell hat auch überregional Interesse geweckt: Die Verwaltung des Berliner Stadtteils Neukölln hat sich schon in Linz erkundigt, wie es mit der Kümmerin läuft.

Mehr Heimat