Tibor - der Romantiker mit Gitarre

Tibor - der Romantiker mit Gitarre

Tibor hat in Tübingen seine festen Platz als Straßenmusiker. Er liebt gefühlvolle, italienische Lieder. Rock 'n' Roll kommt ihm nicht über die Lippen.

„Ich weiß nicht, ob ich gut singe oder nicht. Viele Leute sagen, ich singe gut, aus dem Herz.“

Zufallsbegegnung in Tübingen mit Tibor, 70, Straßenmusiker aus Kroatien

Tibor kommt ins Schwärmen: „Romantik, Melancholie, italienische Melodien. Ich liebe die italienischen Melodien, Gianni Morandi, Bobby Solo. Ich spreche mit vielen Leuten, sie wollen Rock ‘n‘ Roll. Ich sage, tut mir leid, nur Romantik. Ich bin ein großer Romantiker.“

„Der Tunnel ist mein Haus. Hier sind viele Kameraden, viele Menschen, viele Studenten unterwegs.“

Mit dem Tunnel meint Tibor die Fußgängerunterführung, an der er täglich mit seiner Gitarre sitzt. Von etwa acht bis 15 Uhr singt und spielt er hier für die Fußgänger, die vorbeikommen. Seit zehn Jahren ist er in Tübingen. Anfangs arbeitete er in einem slowakischen Restaurant. Dort wollte man seine Musik nicht, also ging er auf die Straße und spielt auch bei eisigen Temperaturen.

„Es ist kalt im Winter. Deshalb zehn Minuten spielen, zehn Minuten aufwärmen.“

Tibor ist voller Vorfreude, denn in einem Monat kommt sein Enkel auf die Welt. Andreko soll er heißen. Doch bis dahin wird er weiter täglich an der Unterführung sein.

AUTOR/IN
STAND