Schorschi ist Pflanzenfreund und Bartmodel

Dauer

„Schorschi“ aus Balingen sieht aus wie ein beinharter Rocker. Seine Leidenschaft sind Bonsaibäume. Doch noch mehr Pflege als die Pflanzen verlangt sein Bart.

„Viele schätzen mein Äußeres viel härter ein, als der Schorschi eigentlich ist.“

Coskun Alin, Spitzname Schorschi, 49, Bartmodel aus Balingen

Harte Schale, weicher Kern

Schorschi lebt den Kontrast. Von außen erscheint er wie ein harter Hund: breites Kreuz, voll tätowiert, langer Bart. „Aber das sind reine Äußerlichkeiten. Im Grunde genommen habe ich einen weichen Kern.“ Das passt auch zu einer seiner großen Leidenschaften: seinen 50 Bonsaibäumen.

Liebevolle Pflege für den Bart

Noch mehr Pflege als die Pflanzen verlangt sein Bart. Für das Styling seiner Gesichtsbehaarung braucht Schorschi morgens eine halbe Stunde. Gewaschen wird zweimal täglich. „Mit einem Silbershampoo gegen den Gelbstich.“ Es folgen eine Spülung, eine Hitzelotion, Bartbutter, Öl und Bartwichse. „Für mich ist wichtig, dass die Frisur passt. Ich bin etwa alle zwei Wochen beim Barber.“

Erfolgreich als Bartmodel

Als Bartmodel wollte Schorschi zunächst gar nicht vor die Kamera treten. „Ein Freund war der ausschlaggebende Punkt. Er hat es geschafft, mich zu überreden. Als er die Bilder dann bei Facebook hochgeladen hat, war die Resonanz groß.“ So nahm Schorschis Karriere als Bartmodel ihren Lauf.

Für ihn besonders spannend: zu sehen, was ein Fotograf in ihm sieht oder was er versucht, mit seinen Bildern auszudrücken. Der eine will, dass Schorschi geschminkt wird, der andere möchte, dass er wild aussieht, der nächste fängt die Bilder tatsächlich so ein, wie er sich in dem Moment fühlt.

Es ist krass, wie die mit ihrer Kamera das Handwerk der Kunst verstehen.“

STAND