STAND
AUTOR/IN

Schönheit ist sein Beruf - Christian Fitz führt in Stuttgart eine Klinik für ästhetisch-plastische Chirurgie. Hier räumt er mit Klischees rund um das Thema Schönheitschirurgie auf.

Arzt oder Dienstleister?  

Christian Fitz sagt, er ist beides. Es gibt Extreme, wo ich denke: ‚Muss das sein?‘ Aber wenn es medizinisch machbar ist, denke ich, ist es auch legitim das zu machen. Ich bin ja trotzdem irgendwo Dienstleister. Aber natürlich sei er auch Arzt. Christian hat Medizin studiert und sich dann für diese Fachrichtung entschieden.  

Schönheitschirurgen haben mehr Zeit 

Doch im Gegenzug zu anderen Ärzt*innen, könne er sich mehr Zeit für seine Patient*innen nehmen. Gerade in der Ästhetik, ist das Reizvolle für mich, dass wir hier eine ganz intensive Beratung und eine ganz intensive Zeit mit den Patienten verbringen, wie sonst in keinem Gebiet im chirurgischen Bereich. Bei steckt eine große Emotionalität dahinter. Und diesen emotionalen Weg eines Patienten mitzugehen und auch den Erfolg mitzuerleben, das ist ganz toll.  

Oft habe er Patient*innen durch OPs zu neuem Selbstbewusstsein verholfen. Er sei sich bewusst, dass er sicherlich ein elitäreres Fachgebiet habe als andere Chirurg*innen:  

Weil wir einfach, in dem Sinne, keine Notfälle haben, keine Nachtdienste haben - vielleicht vom Gesamtleben bisschen entspannter sind als Krankenhausärzte. Aber ich glaube schon, dass das Fachgebiet selbst schon sehr anerkannt ist. 

Traumjob: Plastisch-ästhetischer Chirurg 

Sein Beruf ist für Christian ein Traumjob. Es ist ein Handwerk, aber ein sehr ästhetisches und genaues. Und ich bin schon immer sehr penibel gewesen mit allen Dingen und da passt das auch super.  

Wenn er auf Partys erzähle, was er beruflich mache, seien die Leute immer sehr interessiert und neugierig. Und dann werde ich auch auf die Seite gezogen und gefragt: ‘Da habe ich sowas, kannst du mir da was dazu sagen?’ Also ich bin eigentlich immer beruflich unterwegs, weil ich immer gefragt werde. Aber ich mache das auch gerne. Und das Thema Schönheitschirurgie öffnet sich auch gerade in der Gesellschaft.  

Keine Botox Partys 

Wenn ihn aber jemand nach einer Freundschafts-Dosis Botox frage, lehne er das ab.  

Das dürfen wir auch gar nicht. Wir haben schon ärztliche Vorgaben. Wir dürfen das nur in Behandlungsräumen machen. Ich kann anbieten, dass jemand einen Termin in der Klinik ausmacht. Aber ich bringe nichts mit und spritze irgendwas in einem Nebenzimmer.

Sonja trainiert die Rentiere vom Weihnachtsmann

"Weihnachten haben wir hier jetzt jeden Tag." Auf der Rentieralm im Nahetal bereiten sich Sonja und ihre Tiere schon auf die Hochsaison vor.  mehr...

Kochen statt Playstation

„Viele Eltern wissen nicht mehr, was sie mit ihren Kindern machen sollen. Warum nicht zusammen kochen?“ Berufskoch Martin hat einen YouTube-Kanal, auf dem er mit seinem Sohn kocht.  mehr...

Minimalismus in Baden-Baden: Wie geht das denn?

Niko lebt in einer der prunkvollsten Städte Deutschlands und ist trotzdem Minimalist. Er hat uns erzählt, wie es dazu kam und was seine Kindheit damit zutun hat.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...

STAND
AUTOR/IN