STAND
AUTOR/IN

Nicolai ist evangelischer Pfarrer in Stuttgart und auf Instagram aktiv. Solange die Kirchen wegen Corona für die Öffentlichkeit geschlossen bleiben müssen, bietet er dort digitale Gottesdienste an.

Dauer

„Früher war mein Insta-Kanal mehr happy-clappy und witzig. Gerade sind es andere Themen, ernstere Themen, die die Menschen bewegen.“

Nicolai, 33, Pfarrer

Nicolai ist evangelischer Pfarrer in Stuttgart – und auch auf Instagram aktiv. Seit neuestem veranstaltet er dort zusammen mit einer Kollegin einen digitalen Gottesdienst: „Ausgangspunkt für die Aktion war die Nachricht, dass wir wegen Corona keine Gottesdienste in Kirchen mehr halten dürfen. Auf unbestimmte Zeit. Und da hat es bei mir sofort gerattert: Was kann ich da machen? Ich habe mir eine Kollegin geschnappt und wir haben auf Insta damit angefangen.“

„Es ist nicht perfekt, das sieht man auch, aber es kann Menschen helfen.“

Persönliche Gebete in der Insta-Story

Userinnern und User können den Gottesdienst mitgestalten und Einfluss nehmen. „Die Leute haben wirklich mitgemacht, haben uns Gebete geschickt, Fragen und Anregungen. Und es hat sogar jemand geschrieben, dass das seit langer Zeit der erste Gottesdienst war, den er wieder ‚besucht‘ hat. Das hat uns natürlich sehr gefreut.” Gerade jetzt, sagt Nicolai, merke er, wie verunsichert und besorgt viele Menschen seien. Er erhalte mehr Nachrichten als sonst.  

Dass er mal den Beruf des Pfarrers wählen würde, war für Nicolai keineswegs klar. Zwischen 15 und 20 hatte er mit der Kirche überhaupt nichts am Hut. Er war eher der Ansicht, dass es keinen Gott gibt. Bis eine gläubige Freundin ihn davon überzeugte, dass es da noch mehr geben muss als nur die Erde. Heute kann er sich gar keinen anderen Beruf mehr vorstellen und nutzt dabei eben auch Social Media. Auf seinem Kanal hat er jetzt auch eine neue Rubrik eingeführt: Der Mutmacher des Tages.

„Die Menschen brauchen etwas, das ihnen Hoffnung macht. Und das können Verse, aufmunternde Alltagssituationen oder auch Musikstücke sein.“