Wie Geigenbauer Eberhard wider Willen das Onlineshopping unterstützt

Wie Geigenbauer Eberhard wider Willen das Onlineshopping unterstützt

Eberhard ist Geigenbauer und betreibt seit 15 Jahren seinen Laden in Esslingen, der gerade in der Vorweihnachtszeit auch Anlaufstation für Paketdienste ist – denn Eberhard nimmt die Online-Bestellungen seiner Nachbarn an.

„Es ist bizarr: Als Einzelhändler nehme ich für sämtliche Nachbarn im Umkreis von 100 Metern Post-Pakete von Leuten an, die nicht mehr im Einzelhandel einkaufen wollen – und unterstütze damit meinen eigenen Niedergang.“

Eberhard, 51, selbstständiger Geigenbauer aus Esslingen

Ein Nachmittag in der Esslinger Altstadt. Wir treffen Eberhard in seinem Laden an: „Ich bin seit 15 Jahren selbstständig als Geigenbauer in Esslingen und es ist ein Auf und Ab. Wie es läuft, kann man nie beeinflussen, denn ein einziges Instrument kann plötzlich gute Einnahmen bringen.“

Geigen in der Geigenbauwerkstatt in Esslingen (Foto: SWR)

„Leider greifen aber viele Leute eine Beratung im Laden ab, gehen dann und sagen, sie melden sich – und am Ende kaufen sie im Internet ein. Ich weiß, dass Buchläden oder Fotoläden noch mehr darunter leiden als ich. Aber vor Weihnachten ist mir das besonders aufgefallen: Ich nehme viele Päckchen an, denn ich bin tagsüber ja immer im Laden.“

„Man kämpft gegen Windmühlen. Ich muss jedem erklären, warum meine Arbeit wertvoll ist und warum das, was ich mache, Geld kostet.“

„Dabei gehe ich doch auch nicht zu einem Taxifahrer und wundere mich bei jedem Meter, den er fährt, warum ich dafür bezahlen muss. Dann gibt es aber auch wieder ermunternde Momente: Nachdem mich ein befreundeter Orchestermusiker in Rage darüber erlebt hat, hat er mir eine Karte zu meinem 15-jährigen Jubiläum geschrieben – und mich daran erinnert, wie schön mein Beruf doch ist.“

Eine Glückwunschkarte an der Pinnwand des Geigenbauers Eberhard Thiessen (Foto: SWR)