Ahmed ist HIV-positiv und klärt über Geschlechtskrankheiten auf

STAND
AUTOR/IN

Am 1. Dezember ist Weltaidstag. Hair- und MakeUp-Arist Ahmed aus Stuttgart will Berührungsängste abbauen: Er ist HIV-positiv.

"Geschlechtskrankheiten gehen jeden etwas an!"

Ahmed lebt seit über vier Jahren mit dem Humanen Immundefizienz-Virus, besser bekannt als HIV.

Diagnose HIV nach der Blutspende

Im April 2016 bekam er „durch Zufall“ die Diagnose. Er war beim Blutspenden (obwohl er dafür zu diesem Zeitpunkt als schwuler Mann eigentlich ein Jahr lang keinen Sex mit Männern hätte haben dürfen). Wenige Wochen später bekam er unvermittelt eine Nachricht von seiner Ärztin. Bis heute weiß er nicht, wann und wo genau er sich angesteckt hat: „Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Es gibt Restrisiken, auf die man als Mensch sowieso keinen Einfluss hat.“

HIV: Mit Medikamenten nicht mehr ansteckend

Ahmed findet, dass viel zu wenig über das Thema HIV aufgeklärt wird: „Mein Arzt hat gesagt, Diabetes ist schlimmer als HIV. Damit hast du viel mehr Einschränkungen.“

Auf die Frage, ob er krank sei, antwortet Ahmed unmittelbar mit: „Nein“. Die Medikamente, mit denen HIV heute behandelt werden, senken die Viruslast im Blut unter die Nachweisgrenze. Schon fünf Monate nach der Diagnose war er nicht mehr ansteckend.

Kondome schützen!

Trotzdem sollte man sich schützen, sagt Ahmed: „Angenommen es bricht ein Krieg aus und die Medikamentenversorgung funktioniert nicht mehr, dann bin ich einer der Ersten, die sterben“, warnt er, „ohne Behandlung würde das Virus mein Immunsystem zerstören.“ Ahmed setzt sich dafür ein, das Thema Geschlechtskrankheiten zu entstigmatisieren. Denn er ist überzeugt: „Wenn ich mich nicht mit meiner Gesundheit auseinandersetze, wer soll es dann tun?“

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...

Tranfunzel

365 Hunsrücker Schimpfwörter hat Erika Stephan gesammelt – eines für jeden Tag. „Und ich kenne sie alle."  mehr...

„Jedes Kind ist schön!“ – Irene fotografiert ehrenamtlich Kinder mit Behinderung

Irene aus Schwetzingen ist Fotografin und hat ein ehrenamtliches Projekt ins Leben gerufen, das ihr sehr am Herzen liegt: „Ich will Kinder mit Behinderungen sichtbar machen.“  mehr...

Amerika meets Schwabenländle

Cassandra ist neben einem Militärstützpunkt aufgewachsen und hat an ihre Kindheit eigentlich nur positive Erinnerungen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN