Aus diesen Gründen ernährt sich Andreas vegan

Dauer

Tiere haben Rechte, findet Andreas aus Stuttgart-Feuerbach. Ihnen zuliebe ernährt er sich vegan und versucht, andere von seiner Haltung zu überzeugen.

„In unserer Gesellschaft ist es nicht möglich, Tierprodukte ethisch zu konsumieren.“

Andreas, 38, aus Stuttgart-Feuerbach

„Wenn, dann nur auf Lebenshöfen, wo Tiere nicht in Qualzucht leben – was aber praktisch nicht vorkommt. Und deswegen verzichte ich komplett auf Tierprodukte, was bei uns glücklicherweise sehr einfach ist.“

Dem oft angeführten Argument der Mangelernährung durch einen veganen Lebensstil widerspricht Andreas.

„Im Gegenteil, mit einer rein pflanzlichen Ernährung leben wir in der Regel viel gesünder! Man bekommt fast alle Nährstoffe. Achten muss man vor allem auf Vitamin B12, aber das kann man einfach supplementieren. Außerdem haben Nicht-Veganer nur deswegen keinen B12-Mangel, weil die Tiere, die sie essen, das Vitamin ihrerseits supplementiert bekommen haben. Dann kann man es auch gleich selbst nehmen.“

Für Andreas ist es wichtig, sich aktiv für Tiere einzusetzen:

„Ich wünsche mir eine sensiblere und intelligentere Gesellschaft, die die Rechte aller respektiert.“

„Ich engagiere mich bei der Albert Schweitzer Stiftung, bei Animal Rights Watch und auch bei anderen Tierrechtsgruppen, die vielversprechend klingen.“

STAND