Vanessa macht die Straßen Stuttgarts sauber

Dauer

Vanessa arbeitet bei der Abfallwirtschaft Stuttgart. Sie sorgt mit dafür, dass die Stadt nicht im Müll ertrinkt. Ihren Job würde sie jederzeit wieder wählen.

„Wenn wir unsere Stadt nicht putzen – wer macht es dann?“

Vanessa, 22, Mitarbeiterin der Abfallwirtschaft

Vanessa geht gerne zur Arbeit. Sie schätzt die Atmosphäre und die Kollegialität. Dass jeder für den anderen da ist und dass es auch keinerlei Vorurteile gibt. Dumme Sprüche kommen ausschließlich von Passanten.

„Ich wurde auch schon angemacht. Da kam nachts einer, der hat gefragt, warum so ein hübsches Mädchen wie ich so eine Arbeit macht. Und wollte mit mir was trinken. Da hab ich ihm gesagt, dass ich im Dienst bin, und für so etwas keine Zeit hab.“ Solche Situationen gibt es immer wieder. Manche beschweren sich auch bei ihr, wenn Müll neben dem Mülleimer liegt, dabei macht sie den Müll ja nicht, sondern entsorgt ihn nur. Aber damit kann sie gut umgehen.

Für eine saubere Stadt

Nachdenklich macht sie, dass viele Menschen ihren Abfall einfach überall hinschmeißen. „Das glaubt man nicht, aber die Leute machen so viel Dreck und schmeißen ihn einfach auf die Straße oder auf die Grünflächen.“ Hart sind auch die Nachtschichten, wenn es schon morgens um vier Uhr losgeht. Und trotzdem würde sie ihren Job nicht wechseln wollen.

„Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich meinen Job sofort wieder wählen. Und wenn die Leute in der Stadt sehen würden, was wir da tun, um unsere Stadt sauber zu halten, jeden Tag und jede Nacht – dann würden sie es sich vielleicht zweimal überlegen, so viel Dreck zu machen.”

STAND