Ein Stuttgarter Kult-Imbiss mit Geschichte

Ein Stuttgarter Kult-Imbiss mit Geschichte

Ihr Laden hat sich über Jahrzehnte zum Kult-Imbiss gemausert. Doch Frau Kutscher sorgt sich trotzdem um die Zukunft ihres Fastfood-Restaurants.

„Vor 43 Jahren wurde unser Geschäft eröffnet. Damals sind die Leute wirklich endlos Schlange gestanden.“

Frau Kutscher, Geschäftsführerin eines Imbisses

„Zu der Zeit gab es in Stuttgart noch gar keinen Hamburger-Imbiss dieser Art. Die ersten drei Monate war hier absolut die Hölle los. Heute ist mir bewusst, dass wir ein Stück Stuttgarter Gastro-Geschichte geschrieben haben."
Trotz großem Andrang, ein Manko hat der Imbiss seit der Eröffnung in den 70ern noch heute: wenig Platz.

„Unser Imbiss ist miniklein. Wir spielen hier täglich Tetris.“

„Es ist wie in einem U-Boot. Wir haben keine Zeit für ‚Ich meine aber…‘. Hier muss man immer ‚sofort machen‘. Aber das bekommen meine Jungs und Mädels auch immer hin. Aber es wird immer schwieriger gute, junge Leute zu finden. Ich möchte einfach gesund bleiben und noch so lange wie möglich hier täglich in meinem Laden stehen. Denn ich habe leider Bedenken, ob es nach mir jemanden gibt, der mit vollem Engagement dabei ist.“

STAND