Papa, Pendler, Biker: SWR Moderator Florian Weber

Dauer

Florian Weber lebt viele Wochen im Jahr aus dem Koffer. Er arbeitet für den SWR und seine Familie ist im Chiemgau. Ausgleich findet Florian in der Natur - am liebsten auf dem Rad.

„Wenn ich im Internet einkaufe und mein Geburtsdatum eingeben muss, dann muss ich schon ziemlich weit runterscrollen bis die 1976 kommt - das ist echt fies.“

Florian, 42 aus Heidelberg

„Mit 42 denke ich manchmal drüber nach, dass ich es im Leben bis jetzt gut gehabt habe - und wie viel Zeit noch bleibt. Dann versuche ich mir klar zu machen: Geh vernünftig mit der Zeit um!

Stressfaktor Erfolg

Ich will das gar nicht verallgemeinern, aber bei der jüngeren Generation denke ich oft: schwierig. Viele sind in einem Selbstoptimierungswahn: Man muss megasportlich sein, megaerfolgreich, sich megagesund ernähren, muss sich richtig kleiden, richtig wohnen. Und jetzt kommts: Dann den richtigen Partner zu finden, daran scheiterts oft. Ich kenne viele Leute Anfang, Mitte 30, die immer noch alleine rumlaufen, weil immer irgendwas nicht passt.

Alleine auf dem Mountainbike

Das Thema Fahrrad begleitet mich seit meiner frühesten Kindheit. Ich kann mich an sämtliche Fahrräder erinnern, die ich mal hatte. Nach einer turbulenten Woche bin ich gerne alleine mit dem Mountainbike unterwegs und genieße die Ruhe.

So kann ich bewusster wahrnehmen, was um mich rum ist. Es gibt dann keine Ablenkung durch Themen, Gespräche, durch Fragen und Antworten.

Mein Job spielt in meinem Bekanntenkreis keine große Rolle, auch für meine Kinder ist das nichts besonderes.“

Florian arbeitet für den SWR. Dort moderiert er wechselnd die Sendungen „Landesschau“, „Meister des Alltags“, „ARD Buffet“ oder „mal ehrlich ...“. Dabei pendelt er wochenweise nach Baden-Baden, Stuttgart oder auch Mannheim. Mit seiner Familie lebt er im Chiemgau.