Ein Leben für Fußball - die Leidenschaft eines ehrenamtlichen Jugendtrainers

Dauer

Für Fußballtrainer Christoph vom TSV Uhlbach ist Fußball viel mehr als nur Sport. Er ist ehrenamtlich Jugendtrainer und wurde für sein Engagement sogar vom DFB geehrt.

„Wenn ich die Kleinen trainiere, bin ich schon so eine Art Kindergartenonkel.“

Christoph, 46, aus Uhlbach

„Wenn sie dann älter werden und mehr Quatsch machen, muss man auch mal dazwischen gehen – aber ich habe einen sehr guten Draht zu meinen Jungs, das passt schon sehr gut. Ich selbst spiele noch in der Ü30. Und gerade bekommen wir sogar einen neuen Rasen, das ist natürlich fantastisch!“

Die schwierige Suche nach Nachwuchs

Junge, motivierte Spieler zu finden sei anspruchsvoll, sagt Christoph: „Viele Jugendliche wollen sich nicht mehr festlegen, was zu machen – da bin ich froh, wenn sie zweimal die Woche ins Training kommen.


Und die dann noch zu motivieren, ein Ehrenamt zu übernehmen, das wird immer schwieriger. Aber gerade haben wir zum Glück zwei neue Trainer bekommen, das freut mich total.“

STAND