Warum Erzieherinnen eine Kinderumarmung glücklich macht

AUTOR/IN
AUTOR/IN

Warum Erzieherinnen eine Kinderumarmung glücklich macht

Als Erzieherinnen kümmern sich Laura und Cindy aus Stuttgart in einer Kita um die Kleinsten der Gesellschaft. Ein wichtiger Job – und trotzdem kämpfen sie häufig mit fehlender Anerkennung.

„Die Kinder geben uns jeden Tag etwas zurück!“

Laura und Cindy, Erzieherinnen aus Stuttgart

Für Laura und Cindy ist Kinder zu betreuen ein echter Traumberuf – aber manchmal würden sie sich von der Gesellschaft dafür mehr Anerkennung wünschen:

"Viele denken immer noch, wir würden den ganzen Tag nur herumsitzen, Kaffee trinken, chillen und ein bisschen mit den Kindern spielen."

Zum Glück, sagen sie, hat sich in den vergangenen Jahren aber schon viel getan. Laura und Cindy wollten schon immer mit Kindern arbeiten. Mittlerweile machen sie das seit acht und sechs Jahren.

"Anstrengend sind nur die Laustärke in der Kita und manchmal die Eltern. Aber die Kinder machen das wieder wett."

Die Kinder in der Kita sind zwischen ein und drei Jahre alt. Als Erzieherinnen bekommen Laura und Cindy da alles mit: wie sich die Kleinen entwickeln, wie sie lernen und anfangen, zu sprechen.

"Das zu sehen, ist einfach rührend. Und manchmal bekommen wir auch spontan eine Umarmung. Das ist besonders schön!“    

AUTOR/IN
STAND
AUTOR/IN