Generationenwechsel – Das Ende einer Kult-Kneipe

Dauer

Der ehemalige Kult-Club "Feuilleton" in der Stuttgarter Haußmannstraße bekommt bald ein komplett neues Gesicht. Für Vollblutwirt Joachim aus Stuttgart ist es das Ende einer Ära. Er wirft einen Blick zurück auf eine Kneipe, in der sogar schon Udo Lindenberg ein Überraschungskonzert gespielt hat.

„Wenn ein Gast sich wohlfühlt, gebe ich auch gerne ein Schnäpsle aus!“

Joachim, 74, Gastronom aus Stuttgart

Haußmannstraße 235 – Joachim steht alleine an der Theke der Heavy Metal-Bar „Gaby’s Gruft“. Von 1984 bis 1991 stand er hier selbst hinter dem Tresen. In dieser Zeit betrieb er den kultigen Livemusik-Club „Feuilleton“. Er nimmt einen tiefen Zug von seiner Zigarette.

„Ich bin alle zwei Wochen mit einem Freund ins Stadion gegangen. Auf dem Heimweg sind wir dann immer die Haußmannstraße hochspaziert. Dabei habe ich mich eines Tages in dieses Haus verliebt. Oben war damals eine Metzgerei drin und unten die Wurstküche. Als der Hausbesitzer grünes Licht gegeben hat, habe ich mir gesagt: oben kommt ein Bistro rein und unten ein Club. So wurde damals das ‚Feuilleton‘ geboren.

„In diesen Gemäuern gab es denkwürdige Feiern und Konzerte."

„Auch Frank Zander und Gottlieb Wendehals waren schon hier. Im ‚Feuilleton‘ bin ich oft erst nach zwei Uhr ins Bett gekommen und musste am nächsten Morgen schon wieder oben im Bistro stehen. Als dann mein zweiter Sohn auf die Welt kam, waren zwei Lokale einfach zu viel. Seither gab es für diese Räumlichkeit vier Pächter und ich hatte leider durchweg ein unglückliches Händchen."

„Vom Herzen und Willen her möchte ich noch lange Gastronom sein."

„Im Frühjahr 2019 soll sich hier dann aber mein Sohn verwirklichen.“