Blick auf die Stadt und Gesellschaft

Dauer

Architekt Jens hat einen ganz besonderen Blick auf Stuttgart und die Haußmannstraße. Wenn er aus der gläsernen Fassade blickt, erspäht er viel Schönes. Doch er übt auch Kritik an der Gesellschaft.

„Jeder sieht nur noch sein Ding und nicht mehr das Ganze. Das ist sehr schade. Ich würde mir wünschen, dass die Stadt handelt.“

Jens, 62, Architekt aus Stuttgart

Haußmannstraße 58 - „ ‚Das ist mein Kiez‘ würde man in Berlin sagen. Ich wohne seit 30 Jahren in Stuttgart und liebe es die Haußmannstraße entlang zu spazieren. Ich kann auf ihr die komplette Stadtentwicklung ablaufen. Im Osten ist das Arbeiterviertel mit den wunderschönen Backsteinbauten. Dann wird es etwas herrschaftlicher. Aus der Gründerzeit stammen viele Häuser mit Sandsteinfassaden. Hier oben ist die grandiose Aussicht das Schönste.

Egal ob Frankfurt, Hamburg, Berlin - fast alle Großstädte sind flach. Aber Stuttgart hat eine wirklich einmalige Lage.

Dieses Spiel zwischen Stadt und Hanglage ist pure Harmonie. Es ist nur schade, dass viele Leute das wohl nicht mehr so sehen. Es werden viele Neubauten genehmigt, die dieses einzigartige Stadtbild nicht mehr respektieren. Die Stadt muss Verordnungen schaffen.“