Das Geheimnis einer glücklichen Ehe

Dauer

Renate und Hans-Joachim aus Esslingen-Zell haben in 39 Jahren Ehe viele Höhen und Tiefen durchlebt. Ihre Erfahrungen wollen sie jetzt mit jüngeren Menschen teilen. In fünf Video gibt's von Renate und Hans-Joachim die besten Tipps für eine glückliche Beziehung.

„In einer Ehe muss man immer an sich arbeiten. Immer. Das hört nie auf.“

Renate, 78 und Hans-Joachim, 94, Rentner in Esslingen-Zell


Hans-Joachim sitzt am Esstisch, vor ihm umringen feine Porzellantassen einen Rührkuchen. Auf dem Boden neben ihm steht ein großes Schwarzweißbild. Es zeigt Renate und Hans-Joachim wie sie sich umarmen.

Beide lachen in die Kamera. Als sich Renate an den Tisch setzt, lässt sie kurz den Blick über das Bild schweifen. Sie lächelt. „Mein Mann kann nicht mehr so gut laufen, deshalb mache ich oft alleine den Einkauf. Er sagt dann jedes Mal:

„Hast du den Schlüssel, deine Brille, den Geldbeutel und die Fahrkarte? Und pass schön auf dich auf."

Wenn ich dann gehe, steht er am Fenster und ich winke ihm von der Straße aus zu. Das sind Kleinigkeiten, die aber eine große Wirkung haben. Ich will dann immer wieder ganz schnell heim.“
Sobald ein passender Rahmen gefunden ist, soll das Porträt neben der Tür zum Wohnzimmer hängen. Es duftet nach frisch gebrühtem Kaffee. Hans-Joachim bugsiert behutsam mit einem silbernen Kuchenheber ein Stück Kuchen auf seinen Teller. „Wir haben beide für eine Krankenkasse gearbeitet und uns so übers Telefon kennengelernt. Auf einer Tagung haben wir uns dann persönlich gesehen und dann hat sich das langsam entwickelt.“
Renate wirkt weitaus agiler als man das von einer 78-Jährigen erwarten würde.

„Noch heute haben wir die gleichen Interessen wie damals."

„Kunst, Museen und vor allem die Liebe zur klassischen Musik. Wir haben hunderte Schallplatten, manche davon sogar noch auf Schellack.“ Beide lächeln, ihre Hände berühren sich.