STAND
AUTOR/IN

Ümars Flucht in die Elsa

Ümar (Foto: SWR)
Reporter Fabian Janssen bekommt von Ümar aus Syrien Bilder seines zerstörten Hauses gezeigt.

„Einen Moment“, sagt Ümar Siam, er sucht sein Handy und seine Gesichtszüge werden hart. „Das war mein Haus in Damaskus, vor zwei Wochen wurde es bombardiert“, berichtet er und spielt dabei ein Video ab, das zerstörte Straßenzüge zeigt.

„Die Stadt ist jetzt vom IS befreit, aber alles ist kaputt. Jetzt haben wir kein Geld, kein Haus und mein Sohn wurde auch in Syrien verhaftet.“

Ümar Siam

Fünf Jahre haben Ümar und seine Frau Siham den Krieg in Syrien erlebt, bevor sie nach Deutschland gekommen sind. „Zuerst hat Assad auch etwas für das Volk getan, aber dann hat er Gesetzte erlassen, die nur ihm und seiner Familie nutzten. Jeder war gezwungen zu tun, was er wollte. Niemand durfte etwas gegen die Politik sagen. Leute sind verschwunden." - "Es war genau wie bei Hitler“, ergänzt Siham.

Beide sind Lehrer, Ümars Frau war sogar Abteilungsleiterin im Bildungsministerium. Sie hatten ein gutes Leben. Ihre Tochter hat Jura studiert. Die Elsa ist seit ihrer Flucht ihr neues Zuhause. Ihre Tochter macht hier jetzt eine Ausbildung. Heimat wird es aber wohl nie werden.

„Mein Kopf ist immer in Syrien“

Ümar Siam

Ablenkung bringen seine Enkel Karim (14) und Layth (9). Wenn Sie aus der Schule kommen, dann machen die beiden bei ihnen Hausaufgaben und danach klappt Ümar das große hölzerne Backgammon-Spiel auseinander und würfelt mit den Jungs um die Wette. Im Gegenzug helfen sie ihren Großeltern dabei, Deutsch zu lernen.

Trotzdem fehlt Ümar und Siham das alte Leben. Sie wünschen sich nur Eines: „Sicherheit, kein Krieg mehr und eine Lösung für Syrien, damit wir wieder zurück können - Inschallah - wenn Gott es will.“



Alle Elsa-Storys

Die Elsa – Eine Hochhaus-Reportage

Die Elsa: berühmt, berüchtigt - das pralle Leben. Rund 5000 Menschen leben in und um das größte Hochhaus am Rand von Mainz. Die Reporter Fabian und Lennart sind eine Woche vor Ort.  mehr...

Die Cappuccino-Gang

„Das hier ist das Revier der Cappuccino-Gang“, ruft Waltraud. Sie wartet kurz, schaut streng und fängt dann schallend an zu lachen.  mehr...

Sich Daheim fühlen

Erst Haushälterin dann Software-Entwicklerin  mehr...

Der Stadtteiltreff

„Es ist ein bisschen ein Lebensprojekt“, sagt Eva Krenz über die Arbeit im Stadtteiltreff Gonsenheim, der in der Elsa liegt.  mehr...

Ümars Flucht in die Elsa

Fünf Jahre haben Ümar Siam und seine Frau Siham den Krieg in Syrien erlebt, bevor sie nach Deutschland gekommen sind. Die Elsa ist seit ihrer Flucht ihr Neues Zuhause.  mehr...

Karim und Layth

Karim und Layth  mehr...

Kurzgeschichten aus dem Elsa-Leben

Horst Wambach schreibt Kurzgeschichten über das Leben in der Elsa.  mehr...

Walid und Omid

„Ich verbinde mit der Elsa meine Kindheit. Ich bin froh, hier aufgewachsen zu sein. Hochhaussiedlungen sind einfach cool!“, sagt Omid.  mehr...

Der Elsa-Meister

„Ich kenne 90 Prozent der Namen der etwa 1.400 Bewohner der Elsa. Und alle Wohnungsnummern der über 600 Wohnungen. Das ist auch meine Pflicht als Hausmeister.“  mehr...

Muster-Deutscher

„Wenn man sich in Deutschland integriert, dann bekommt man alles vor die Füße gestellt. Man passt sich an! Das fordere ich auch von anderen Bürgern, die geflüchtet sind!“  mehr...

Die ganze Reportage - Die Elsa im Camper

Camper auf, Rucksäcke rein, hinters Steuer, Gas, Ankommen. Erstmal einen Kaffee machen, den ersten Eindruck auf sich wirken lassen. Im strömenden Regen kommen wir in der Elsa an.  mehr...

Mehr Heimat

Barber Angels: Wie ein Haarschnitt ein Leben verändern kann

Zum Friseur gehen – das war für Steffen aus Stuttgart jahrzehntelang nicht drin. Doch Dank der „Barber Angels“ erfährt er, wie viel ein professioneller Haarschnitt eigentlich ausmacht.  mehr...

Ein Händchen für Reptilien

Patrick Meyer betreibt in seinem Haus in Polch eine Reptilienauffangstation für ausgesetzte, abgegebene oder beschlagnahme Schlangen, Spinnen, Leguane und Schildkröten.  mehr...

Parken auf dem Behindertenparkplatz: Das muss mal gesagt werden!

Sina aus Heidelberg ist wegen Ihrer Erkrankung auf Ihren elektrischen Rollstuhl angewiesen. Behindertenparkplätze machen ihr das Leben leichter - wenn keiner unerlaubt draufsteht.  mehr...

Feuerwehrmann aus Leidenschaft

Zwei Jobs. Kaum Freizeit. Für Norman aus Sindelfingen ging trotzdem ein Playmobil-Kindheitstraum in Erfüllung: Er wurde Feuerwehrmann.  mehr...

Eine Berufung auf Lebenszeit

René aus Unterriexingen ist für ein Jahr in Elternzeit, seine Frau geht arbeiten. Er wünscht sich, dass mehr Männer den Mut haben, bewusst Zeit mit ihren Kindern zu verbringen.  mehr...

Fuck Bulimie

Bernadeta aus Stuttgart hatte Bulimie. Mit viel Kraft hat sie es geschaftt, ihre Essstörung zu besiegen. Heute sagt sie: "Bulimie war wie eine falsche Freundin."  mehr...

Heute im Mundarträtsel – Bläster

Rita Simon aus Rennerod im Westerwald erklärt den Mundart-Begriff „Bäister“ auf Wäller Platt. Um dieses Dialekt-Wort dreht sich sogar ein ganzes Lied.  mehr...

Mit Essen spielt man nicht

Dirk Fricke ist Fotograf. Neben normalen Shootings fotografiert er auch Miniaturwelten aus Obst, Gemüse und anderen Lebensmitteln.  mehr...

Hier bestellen Piloten Steaks aus der Luft

Helga Rossmann führt die Gaststätte auf dem Flugplatz in Idar-Oberstein und ist für viele Piloten weit mehr als nur eine Gastwirtin. Die können ihre Steaks aus der Luft bestellen.  mehr...

Notfallsanitäter Flory: Handy am Steuer kann ein Leben kosten

Notfallsanitäter Flory aus der Pfalz möchte die Menschen wachrütteln. Auf seinem Instagram-Kanal teilt der Pfälzer seinen Unmut über uneinsichtige Autofahrer.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...