STAND
AUTOR/IN
Heimat RP (Foto: SWR, Foto von Simon Zimbardo.)

„Beim Digitalen kann man alles beliebig oft wiederholen und manipulieren und beim Analogen eben nicht.“

Moritz Reinisch ist Tonmeister an der Hochschule für Musik Mainz. Er unterrichtet die Kurse Akustik für Musiker und Tonstudiopraxis/Musikproduktion. Darüber hinaus nimmt er CDs mit herausragenden Projekten der Hochschule auf, beschallt die größeren Konzerte und leitet das Tonstudio. 

Seine persönliche Faszination gilt dem Experimentieren mit analoger Tonproduktion. Während man im digitalen Bereich alle Korrekturmöglichkeiten hat, bleibt das Analoge immer genau so wie es eingespielt wurde. Dafür bietet die Aufnahme auf Tonband bzw. Schallplatte eine Herangehensweise, die eine ganz besondere, hochfokussierte Stimmung entstehen lässt und somit häufig für spannendere Ergebnisse sorgt. Ob der Sound des Analogen tatsächlich besser ist als digital, daran scheiden sich noch immer die Geister.

Fest steht, dass Aufnahmesituationen, bei denen es nur eine Chance gibt, die Musiker oftmals über sich hinauswachsen lassen. So hat Moritz Reinisch auch die Reihe "Achtung, Aufnahme!" ins Leben gerufen, bei der in einem Konzertsaal, vor vollem Publikum, CDs in Studioqualität aufgenommen werden. Unter anderem hierfür erhielt er 2017 den Lehrpreis der Johannes Gutenberg Universität Mainz.

Mehr Heimat

„Frauen sollten sich nicht unterkriegen lassen“

Aicha spielt Fußball, seit sie denken kann. Zuerst als Kind mit den Jungs, heute in einer Damenmannschaft. Sie meint: „Frauen sollten tun und lassen dürfen, was sie wollen“.  mehr...

Zwischen zwei Heimatländern

Tomasz ist in seiner Kindheit viel rumgekommen. Er lebte wechselweise in Polen und Deutschland. Mittlerweile hat er in Karlsruhe seine ganz eigene Definition von Heimat gefunden.  mehr...

Trier

Telefonieren gegen das Alleinsein

Rentnerin Renate fühlte sich einsam und wollte Anschluss finden, indem sie ehrenamtlich tätig wird. Schwierig in Zeiten von Corona. Gelandet ist sie bei den Trierer Telefonengeln.  mehr...

Wie ihr Kopftuch Sedras Leben verändert hat

Als Sedra aus ihrer Heimat Syrien fliehen muss, ist sie gerade einmal zwölf Jahre alt. Jetzt lebt sie seit zwei Jahren in der Nähe von Karlsruhe und merkt: Seit sie Kopftuch trägt, ist plötzlich alles anders.  mehr...

Lange Wege, wenig Zeit: Mobile Pflege auf dem Land

Birgit Rämmler ist in der Gemeinde Traben-Trarbach als mobile Altenpflegerin unterwegs. Pflegekräfte werden überall gebraucht, aber auf dem Land sind sie besonders rar.  mehr...

Achtsamkeit im Alltag: Maria hört auf ihre innere Stimme

Für Maria aus Freiburg eine wichtige Fähigkeit: die eigenen Grenzen kennen. Seit einiger Zeit achtet sie bewusst mehr auf ihr inneres Wohlbefinden.  mehr...

Eine Transsexuelle beim Ballermann? – Das gab‘s ja noch nie!

Sie war als Josimelonie bei DSDS auf. Aktuell ist sie Kandidatin bei „Austria’s Next Topmodel“. Ihre Teilnahme an Castingshows sieht Josi auch als Statement für Transsexuelle.  mehr...

Bio ist besser

Sara und Orfeas betreiben auf 1.800 Quadratmetern einen kleinen Market Gardening-Betrieb. Die Idee: Ohne Einsatz von Maschinen auf kleiner Fläche effizient Bio-Gemüse anbauen.  mehr...

Eine einmalige Mainzer Tradition - der Newweling

Maria Theresia Tusar und ihr Bruder Franz Hubertus halten eine Tradition hoch, die es seit dem Mittelalter gibt. Und die mit ihnen wohl auch aussterben wird: den Mainzer Newweling.  mehr...

Eine Haarspende für Sarah

Sarah ist 14 Jahre alt und leidet an Haarausfall. Für eine neue Perücke spendet ihr die 9-jährige Lorena ihre langen Haare.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...