Wie Marija Menschen mit Krebserkrankung ein neues Selbstwertgefühl gibt

STAND
AUTOR/IN
Alina Braun

Marija bietet in ihrem Mainzer Salon Microblading an. Für viele Krebspatientinnen macht sie das kostenlos. Sie will ihnen mit täuschend echt aussehenden Augenbrauen mehr Selbstwertgefühl geben.

Sechs Jahre lang hat Marija auf einer Krebsstation gearbeitet, bevor sie ihren Kosmetiksalon in Mainz eröffnet hat. Sie hat miterlebt, wie sehr es Menschen belastet, wenn deren Haare durch die Chemotherapien ausfallen. Ihren Job als medizinische Fachangestellte hat sie aufgegeben, weil ihr die psychische Belastung zu viel wurde.

„Ich will den Frauen ein Stück Selbstbewusstsein, etwas Würde zurückgeben.“

Fehlende Augenbrauen machen Krebserkrankung sichtbar

Aber auch als Kosmetikern will sie Krebspatientinnen und Krebspatienten helfen. Zum Beispiel Bianca, die schon zum zweiten Mal Krebs hat – diesmal unheilbar. Für sie war der Verlust von Augenbrauen und Wimpern viel schlimmer als keine Haare mehr auf dem Kopf zu haben, denn das lässt sich gut mit einer Perücke kaschieren. Aber ohne Augenbrauen, so sagt sie, zeigt ihr jeder Blick in den Spiegel, dass sie sterbenskrank ist.

Microblading hält bis zu drei Jahre

Mit der Methode des Microbladings ritzt Marija mit feinen Klingen in Biancas Haut. Durch Pigmentierfarbe in den Rissen entsteht die Illusion von Augenbrauen. Anders als bei einem Tattoo wird nur in der obersten Hautschicht gearbeitet. Nach spätestens drei Jahren ist dieses Permanent Make-Up dann verblasst.

Zur Sicherheit kontrolliert Marija auch die Blutwerte ihrer Kundinnen und Kunden mit Krebsdiagnose, da diese sehr schnell eine Infektion entwickeln können. „Die sind wir rohe Eier. Erst, wenn der behandelnde Onkologe sein Okay gegeben hat, dann können wir problemlos arbeiten.“

Krebspatientinnen werden kostenlos behandelt

Normalerweise ist das Microblading inklusive Nachbehandlung nicht kostenlos, aber für Krebspatientinnen wie Bianca ist das anders.

„Es macht mich glücklich. Die Krebspatientinnen geben einem so viel zurück. Das ist unbezahlbar.“

Marija glaubt, dass das gestärkte Selbstbewusstsein durch täuschend echt aussehende Augenbrauen nicht nur die Psyche stärkt, sondern auch den Körper im Kampf gegen den Krebs.

MEHR HEIMAT

Stadtführung ohne Sehsinn erleben

Mit Klaus kann man Ravensburg ohne Sehsinn entdecken. Er veranstaltet Stadtführungen durch die Innenstadt von Ravensburg, die man mit allen Sinnen erleben kann: außer dem Sehsinn.  mehr...

Oma adoptiert 

Dorothea aus Schwanau ist pflegebedürftig. Damit sie nicht in ein Pflegeheim muss, hat Britta die zunächst Fremde bei sich und ihrer Tochter aufgenommen und pflegt sie. Dahinter steht das Konzept: Betreutes Wohnen in Familien.   mehr...

Singen macht Mut

Eigentlich verdient Reiner Klein sein Geld als Musiker und Musiklehrer. Neben seiner Arbeit geht er regelmäßig ins Altenheim und in das örtliche Krankenhaus und spielt und singt dort für die alten und kranken Menschen.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Alina Braun