STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG
Julius Bauer Vorstellung (Foto: SWR)
Mit Blumen gegen die Tristesse (Foto: SWR)
"Es war ja nichts da, außer Erde und Schmutz und Dreck", so beschreibt Luise Hart den Zustand der Beete vor ihrer Wohnung, bevor sie begonnen hat, sie zu bepflanzen.
Die Rentnerin wohnt seit 1960 in der Leibnizstraße der Mainzer Neustadt und störte sich schon immer an dem kargen Anblick vor der eigenen Haustür.
Aus anfänglich zwei Beeten wurden schnell 20.
So waren es 2003 schon 40 Beete, die sie alle gemeinsam pflegten und die Initiative "Blühende Leibnizstraße" war geboren
"Ich liebe Pflanzen, weil sie schön sind. Alles was schön ist in der Welt, das ist meine Leidenschaft."
Von einer blühenden Mainzer Neustadt haben ja alle was.
Nachahmer gibt es leider noch nicht so viele.
Und wenn sich noch mehr Anwohner anschließen, geht ihr Traum von einer Rosenstraße vielleicht irgendwann in Erfüllung.

"Es war ja nichts da, außer Erde und Schmutz und Dreck", so beschreibt Luise Hart den Zustand der Beete vor ihrer Wohnung, bevor sie begonnen hat, sie zu bepflanzen. Die Rentnerin wohnt seit 1960 in der Leibnizstraße der Mainzer Neustadt und störte sich schon immer an dem kargen Anblick vor der eigenen Haustür. Als sie und ihr Mann in den Ruhestand gingen, machten sie es sich zur Aufgabe, daran etwas zu ändern.

Das war 1995 und seitdem hat sich viel getan. Aus anfänglich zwei Beeten wurden schnell 20. Und sie blieben mit ihrer Idee nicht allein. Unweit die Straße rauf, hatten zwei Damen das gleiche Ansinnen. So waren es 2003 schon 40 Beete, die sie alle gemeinsam pflegten und die Initiative "Blühende Leibnizstraße" war geboren.

Auch das städtische Grün- und Umweltamt unterstützt die umweltbewusste Rentnerin. Seit dem Tod ihres Mannes ist das besonders bei schweren Arbeiten notwendig. Ansonsten macht Luise aber alles allein und sie macht es gerne:

"Ich liebe Pflanzen, weil sie schön sind. Alles was sehr schön ist in der Welt, das ist meine Leidenschaft."

Und wenn sie doch mal Hilfe braucht, dann spricht sie Passanten an – und die helfen ihr gerne. Denn von einer blühenden Mainzer Neustadt haben ja alle was. Damit es so bleibt, hat Luise aber einen Wunsch: "Macht mit." Denn Nachahmer gibt es leider noch nicht so viele. Und wenn sich noch mehr Anwohner anschließen, geht ihr Traum von einer Rosenstraße vielleicht irgendwann in Erfüllung. Denn auch wenn sie alle Pflanzen liebt - die Rose ist ihr am liebsten.

Mehr Heimat

Survival-Training im Wald

Für Horst ist der Pfälzerwald heute der Supermarkt. Survival-Coach Dominik bringt ihm bei, welche Pflanzen man Essen kann und wie man sich einen Unterschlupf baut.  mehr...

"Ich bin Ninas Augen"

Gabriele Deiler begleitet die blinde Studentin Nina bei ihrem Studium an der Uni Mainz. Als Blindenassistenz ist sie in Vorlesungen, in der Bibliothek und auch in der Mensa dabei.  mehr...

Julia aus Landau lässt ihre Probleme im Tal

Während die meisten Menschen noch schlafen läuft Julia aus Landau mit Wanderschuhen und Rucksack los. Die Belohnung für den anstrengenden Aufstieg: ein einmaliger Ausblick.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...