STAND
AUTOR/IN
Rieke Spang (Foto: SWR)

Vor genau einem Jahr haben wir mit @bourjou über Ramadan in Zeiten von Corona gesprochen. Wir hätten damals nicht gedacht, dass dieser Film auch ein Jahr später noch genauso aktuell ist.

Was für Außenstehende häufig nur wie eine Qual wirkt, ist für Burcu (27) und viele andere Muslime eigentlich die schönste Zeit des Jahres: Ramadan. „Wir freuen uns das ganze Jahr auf diesen Monat. Es macht Spaß, das gemeinsam mit der Familie zu machen, das verbindet und es gibt einem ein unglaubliches Gemeinschaftsgefühl.“ Denn normalerweise wird abends zusammen mit Freunden und Familie gekocht und dann gemeinsam das Fasten gebrochen.

Durch Corona ist das für viele nicht möglich. Burcu muss auch in diesem Jahr auf Gesellschaft verzichten. Von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang ist für sie jetzt erstmal nur Fasten angesagt. Wer geistig oder körperlich dazu nicht in der Lage ist, ist befreit. Zum Beispiel Kinder, Alte, Kranke, Schwangere oder Frauen während der Periode. Alle anderen essen und trinken in den Tagen vom 13. April bis 13. Mai immer erst gegen 21 Uhr.

Aber richtig reingehauen wird dann trotzdem nicht. „Der Körper gewöhnt sich ans Fasten und man ist dann meistens ziemlich schnell satt.“ Schade eigentlich, denn Burcu ist eine leidenschaftliche Köchin.

„Kochen bedeutet für mich, mich selbst zu entfalten. Ich verbringe sehr viel Zeit in der Küche und das auch sehr gerne.“

Und gerade zum Ramadan ist es ihr besonders wichtig, abends etwas Leckeres zuzubereiten. Auch wenn es da mal anstrengend wird, zu fasten, „es macht einen auch stärker“, sagt Burcu. „Niemand beklagt sich darüber. Wir wissen, dass wir uns damit etwas Gutes tun und uns in Selbstbeherrschung stärken.“ Deshalb freut sie sich schon aufs nächste Jahr. „Ich bin mir sicher, dass dann umso größer gefeiert wird.“

Bad Kreuznach

Abitur nach Flucht

Abi für Geflüchteten. Sadegh kam vor sechs Jahren ohne Familie aus Afghanistan nach Deutschland. Hier hat er sich ein neues Leben aufgebaut und für seinen Traum vom Erfolg gekämpft.  mehr...

Roßbach

Künstlicher Darmausgang mit 29

Julia leidet an der chronischen Darmkrankheit Colitis ulcerosa. Als sie stuhlinkontinent wurde, hat sie sich für einen künstlichen Darmausgang entschieden.  mehr...

Hengstbach

Eigility: Tricks mit Hühnern

Agility mit Hund kennt jeder. Nadja aus Hengstbach trainiert ihre Hühner in Eigility: Hindernisparcours und Tricks für die Hennen.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...