STAND
AUTOR/IN
Dauer

„Ich glaube, dass das total wichtig ist für jeden, eine Zeit im Ausland zu verbringen, gerade um zu erkennen wie privilegiert man ist und was für Vorteile man genießt. Und ich denke, es ist essenziell, dass jeder Mensch die Perspektive des Ausländerseins erlebt und dadurch seinen Horizont erweitern kann.“

Das sagt Carla (18) nach Ihrer Rückkehr aus Panama. Die junge Frau, die in Mittelamerika einen Freiwilligendienst geleistet hat, ist zurück bei ihren Eltern, nachdem sie mehrere Wochen in Panama festsaß. Carla war seit einem halben Jahr für eine amerikanische Entsendeorganisation dort und gab Englischunterricht an einer Grundschule für Kinder aus benachteiligten Familien. Sie wohnte bei einer Gastfamilie, um die sie sich sorgt.

„Ich hoffe, dass sie unbeschadet da herauskommen. Gerade für die Großeltern, die beide über 80 und Risikopatienten sind, weil sie Vorerkrankungen haben, hoffe ich wirklich sehr, dass denen nichts passiert.“

Wie Carla Corona in Panama erlebt hat, und wie sie es zurückgeschafft hat, dass erfahrt ihr im Video!

Mehr Heimat

Feuerwehrmann in Bingen-Kempten

"Ich bin Feuerwehrmann, weil ich gerne helfe." Jörg Krick ist hauptberuflich Winzer und ehrenamtlich als Feuerwehrmann tätig.  mehr...

Helmut führt durch die hässlichste Stadt Deutschlands

Wie hässlich ist deine Stadt? Wenn es nach dem Satiremagazin Extra3 geht, ist Ludwigshafen am Rhein die hässlichste Stadt in Deutschland.  mehr...

Traumberuf Straßenmusiker?

Peter findet man mit seiner Gitarre auf den Straßen in Landau. Der Straßenmusiker träumte schon als Kind davon, mit Musik seinen Lebensunterhalt zu verdienen.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...