STAND
AUTOR/IN
Malte Schreer (47) ist ein Naturmensch, dem die Umwelt am Herzen liegt.  (Foto: SWR)
Malte Schreer (47) ist ein Naturmensch, dem die Umwelt am Herzen liegt.
„Unsere Stadt ist schmutzig und hat definitiv ein Müllproblem“
„Dreck weg, Koblenz“ - Die Gruppe hat der Vermüllung ihrer Stadt den Kampf angesagt.
„Das Müllproblem ist überall.“
Manchmal räumen Malte und seine Mitstreiter sogar Parkplätze von Supermärkten auf.
Dreimal am Tag geht er mit seinem Hund spazieren und immer sammelt er dabei achtlos weggeworfene Abfälle ein
„Sammelt jeden Tag zwei, drei Stück Müll – gerne auch mehr“, appelliert Malte an die Koblenzer.
In den sozialen Netzwerken dokumentieren sie ihre Aufräumaktionen und motivieren so auch andere, in ihrer Freizeit Müll zu sammeln.
Zigarettenstummel, Getränkepackungen oder Einwegflaschen. „Uns begegnet immer viel Müll und der liegt einfach vor unseren Füßen.“

Malte Schreer (47) ist ein Naturmensch, dem die Umwelt am Herzen liegt. „Das Thema Natur ist der rote Faden durch mein Leben“, sagt Malte. Deswegen hat er im vergangenen Sommer gemeinsam mit Freunden die Initiative „Dreck weg, Koblenz“ gegründet. Die Gruppe hat der Vermüllung ihrer Stadt den Kampf angesagt.

„Unsere Stadt ist schmutzig und hat definitiv ein Müllproblem“, erklärt Malte.

Damit stünde Koblenz aber nicht alleine da: „Das Müllproblem ist überall.“ Dreimal am Tag geht er mit seinem Hund spazieren und immer sammelt er dabei achtlos weggeworfene Abfälle ein – ob Zigarettenstummel, Getränkepackungen oder Einwegflaschen. „Uns begegnet immer viel Müll und der liegt einfach vor unseren Füßen.“ Manchmal räumen Malte und seine Mitstreiter sogar Parkplätze von Supermärkten auf. Müllsammeln ist für sie zur Selbstverständlichkeit geworden – und das alles ehrenamtlich.

In den sozialen Netzwerken dokumentieren sie ihre Aufräumaktionen und motivieren so auch andere, in ihrer Freizeit Müll zu sammeln. „Sammelt jeden Tag zwei, drei Stück Müll – gerne auch mehr“, appelliert Malte an die Koblenzer.

Beim Müllsammeln ist für den 47-Jährigen aber längst noch nicht Schluss: Er versucht auch im Alltag auf Nachhaltigkeit zu achten und kauft beispielsweise müllfrei ein. Und warum das alles?

„Weil ich mich sehr gerne in der Natur aufhalte und weil ich festgestellt habe, welche Konsequenzen dieses Müllthema hat. Dass nicht nur unsere Umwelt krank wird, sondern auch wir und dass es dringend an der Zeit ist, etwas umzustellen.“

Mehr Heimat

Kioskliebe am Mittelrhein

Frank Decker betreibt in dritter Generation einen kleinen Kiosk in Boppard am Rhein.  mehr...

Team statt Mobbing

Paula aus Ravensburg hat Mobbing erlebt - beim Eiskunstlauf. Sie gibt auf, will die Schlittschuhe ganz an den Nagel hängen. Doch dann versucht sie es mit Eishockey - und findet im Team den Zusammenhalt, den sie vorher vermisst hat.  mehr...

34 Jahre Rock am Ring und noch immer begeistert

Ralf aus Krunkel fährt seit 1985 zu Rock am Ring. Aus dem Zelt ist ein Caravan geworden. Seine Reisegruppe hat ein eigenes Waschbecken und Toiletten. Alles ein bisschen bequemer.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...

STAND
AUTOR/IN