STAND
AUTOR/IN
Behnke (Foto: SWR)
Fabian Janssen (Foto: SWR)
Die Cppuccino-Gang (Foto: SWR)
Waltraud, ein Cappuccino-Gang Mitgleid vor dem Gonsenheimer-Stadtteiltreff in der Elsa.

„Das hier ist das Revier der Cappuccino-Gang“, ruft Waltraud. Sie wartet kurz, schaut streng und fängt dann schallend an zu lachen. Die patente Dame mit den goldenen Ohrringen sitzt mit ihren Freundinnen in der Sitzecke vor dem Gonsenheimer Stadtteiltreff. Vor sich Kippen und fünf Kaffee-Becher. „Eigentlich trinken wir ja gar kein Cappuccino, sondern Kaffee, aber das hört sich einfach besser an“, erklärt Waltraud und muss dann wieder lachen. Siegrid, Isolde, Inge, Pia und Waltraud – sie alle wohnen schon ziemlich lange in der Elsa. Sie haben geliebt, gearbeitet und viel erlebt. Jetzt teilen sie die Nachmittage in der Sitzecke vor dem Treff. Es ist der Platz für seichte Unterhaltung und ernste Themen: Beweglichkeit, Männer, Rente, Krankheit oder Geld. Alles was sie bewegt, kommt hier auf den Tisch. Wie die Elsa sich verändert?

„In letzter Zeit kommen mehr Notarztwagen, die Leute in der Elsa werden alt, das fällt mir auf.“

Die anderen nicken. „Ist der Kaffee schon durch?“, fragt sie dann, zieht an ihrer Zigarette und schaut erwartungsvoll Richtung Tür. Dort steht Isolde mittlerweile. Sie nickt, verschwindet für einen Moment im Stadtteiltreff und wuchtet dann ein paar neue Tassen mit Kaffee nach draußen in die Sitzecke. „Bitteschön die Damen!“



Alle Elsa-Storys

Die Elsa – Eine Hochhaus-Reportage

Die Elsa: berühmt, berüchtigt - das pralle Leben. Rund 5000 Menschen leben in und um das größte Hochhaus am Rand von Mainz. Die Reporter Fabian und Lennart sind eine Woche vor Ort.  mehr...

Die Cappuccino-Gang

„Das hier ist das Revier der Cappuccino-Gang“, ruft Waltraud. Sie wartet kurz, schaut streng und fängt dann schallend an zu lachen.  mehr...

Sich Daheim fühlen

Erst Haushälterin dann Software-Entwicklerin  mehr...

Der Stadtteiltreff

„Es ist ein bisschen ein Lebensprojekt“, sagt Eva Krenz über die Arbeit im Stadtteiltreff Gonsenheim, der in der Elsa liegt.  mehr...

Ümars Flucht in die Elsa

Fünf Jahre haben Ümar Siam und seine Frau Siham den Krieg in Syrien erlebt, bevor sie nach Deutschland gekommen sind. Die Elsa ist seit ihrer Flucht ihr Neues Zuhause.  mehr...

Karim und Layth

Karim und Layth  mehr...

Kurzgeschichten aus dem Elsa-Leben

Horst Wambach schreibt Kurzgeschichten über das Leben in der Elsa.  mehr...

Walid und Omid

„Ich verbinde mit der Elsa meine Kindheit. Ich bin froh, hier aufgewachsen zu sein. Hochhaussiedlungen sind einfach cool!“, sagt Omid.  mehr...

Der Elsa-Meister

„Ich kenne 90 Prozent der Namen der etwa 1.400 Bewohner der Elsa. Und alle Wohnungsnummern der über 600 Wohnungen. Das ist auch meine Pflicht als Hausmeister.“  mehr...

Muster-Deutscher

„Wenn man sich in Deutschland integriert, dann bekommt man alles vor die Füße gestellt. Man passt sich an! Das fordere ich auch von anderen Bürgern, die geflüchtet sind!“  mehr...

Die ganze Reportage - Die Elsa im Camper

Camper auf, Rucksäcke rein, hinters Steuer, Gas, Ankommen. Erstmal einen Kaffee machen, den ersten Eindruck auf sich wirken lassen. Im strömenden Regen kommen wir in der Elsa an.  mehr...

Mehr Heimat

Trotz vieler Klischees: Thu liebt ihr Hobby

Thu tanzt seit etwa vier Jahren an der Stange. Zum Poledance ist sie durch eine gute Freundin gekommen. Am Anfang hat sie die Sportart noch etwas skeptisch gesehen, war aber nach ihrer ersten Stunde hellauf begeistert.  mehr...

Beste Freunde seit der Grundschule

Die Grundschule hat sie zusammengeschweißt, seitdem sind die beiden unzertrennlich: Kevin und Lars aus Stuttgart gehen gemeinsam durch dick und dünn. Nun gehen die beiden besten Freunde auf eine große Reise.  mehr...

Behave dich

„Pennsylvania ist meine Heimat. Daran erinnert mich auch unser pennsylfornisch-deitscher Dialekt.“ Die Vorfahren von Patrick Donmoyer kamen 1736 aus der Pfalz in die USA.  mehr...

Drecksack und Scheißkübel: Harald Schmidt und seine Liebe zum Schwabenländle

Sein schwarzer Humor war legendär: Ex-Latenight-Talker Harald Schmidt aus Nürtingen über die Vorteile des Stadtlebens und warum Berliner Hipster-Talk nicht nach Stuttgart gehört.  mehr...

Essen ohne Kochen: Warum Veronique nichts über 42 Grad erhitzt

Vegane Rohkost ist im Trend. Lebensmittel werden nicht über 42 Grad erhitzt, damit Ballaststoffe, Nährstoffe, Vitamine, Enzyme, Spurenelemente und Mineralstoffe erhalten bleiben.  mehr...

Mainzer Physiotherapeut behandelt an syrischer Front

Der Mainzer Physiotherapeut Torsten Lengfeld behandelt Schwerverletzte an der syrischen Front und schult Menschen in den Rojava-Gebieten, wo Kurden gegen den IS kämpfen.  mehr...

Rottweil

Kunstwerk Körper – Nina und ihr schmerzhafter Traum

Bis zu 10.000 Stiche pro Minute jagen beim Tätowieren die Farbe in die Haut. Ein Gefühl, das Nina aus Rottweil sehr gut kennt. Sie will den gesamten Körper voller Tattoos haben.  mehr...

Uwe singt Karaoke in seinem Auto – und 900.000 Leute feiern ihn dafür

Rihanna folgt ihm auf Instagram: Uwe Baltner aus Backnang singt Karaoke in seinem Auto und postet die Videos davon. Mit großem Erfolg.  mehr...

Ein Mann – Einrad: Axel ist Vizeweltmeister im Einrad-Fahren

Axel aus Balingen ist mehrfacher Deutscher Meister, Europameister und Vizeweltmeister im Einrad-Fahren. Wenn er seine Tricks im Skatepark zeigt, kommt das nicht bei jedem gut an. Doch Axel überrascht sie alle.  mehr...

Voller Körpereinsatz auf Rollen: Désireés ungewöhnliches Hobby

Beim Roller Derby heißt Désireé aus Herrenberg 'Dee van Hinten'. Ihre Nummer: 71. Ihr Job: Punkte einsammeln für die Stuttgarter Rollergirls.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...