STAND
AUTOR/IN

Sophie Gotthardt aus Mainz wollte schon immer tiergestützt arbeiten und bildet mit ihrer Hündin Lotti als Erzieherin ein eingespieltes Team

Junge Frau mit ihrem Hund auf dem Schoß  (Foto: SWR)
Sophie Gotthardt ist Erzieherin in Mainz und arbeitet seit fünf Jahren tiergestützt.
Mit ihrer Hündin Lotti besucht sie Schulen und trainiert dort mir den Kindern das Vorlesen.
Durch den Hund verlieren die Kinder die Angst vor dem Vorlesen.
Zu Lotti können alle Kinder Vertrauen aufbauen.

„Ich fand es toll, den Hund in das pädagogische Arbeiten mit eingliedern zu können.“

Sophie Gotthardt ist Erzieherin in Mainz und hat schon ihr Abschlussprojekt zum Thema tiergestütztes Arbeiten gemacht. „Die Idee der Lesehunde kommt aus Amerika.“ Mit ihrer Hündin, der fünfjährigen Cavalier King Charles Spaniel-Dame Lotti, bildet sie ein starkes Team, das Kindern die Freude am Lesen und Schreiben spielerisch vermittelt. „Als Lotti ein Jahr alt war, haben wir zusammen eine Ausbildung zum Schul- und Lesehund gemacht. Seitdem besucht sie verschiedene Grundschulen in Mainz und bekommt von den Kindern vorgelesen."

"Dadurch, dass sie so weiches Fell hat und auch nicht so groß ist, haben eigentlich alle Kinder totales Zutrauen zu Lotti und auch große Freude daran, mit ihr zusammen zu lesen.“

Sophie ist es wichtig, dass Kinder bei ihrer schulischen Ausbildung nicht überfordert werden. Zusammen mit Lotti kann sie dafür sorgen, dass Lernblockaden abgebaut werden. „Nervöse Kinder bringt Lotti so ein bisschen runter und beruhigt sie und ängstliche Kinder kommen aus sich heraus und können ihr Selbstbewusstsein steigern. Ich finde es einfach toll, dass die Lotti so ein Stimmungsaufheller für die vielen Kinder ist und immer Lachen, immer Freude da ist, wenn die Lotti da ist.“