Geigenbauer Peter Körner über Faszination und Tradition

STAND
AUTOR/IN
Julius Bauer
Julius Bauer Vorstellung (Foto: SWR)

„Das ist die Faszination! Dass ein Instrument gebaut wird und man kann von Vornherein nie genau sagen: Was erschaffe ich klanglich? Man kann es hoffen und vermuten, aber es wird immer anders sein.“

Peter Körner ist Geigenbauer. Seit 40 Jahren baut, restauriert und repariert er in seiner Werkstatt in Mainz Streichinstrumente. „Der Skurrilste Fall war eine Geige, da hatte sich ein Musiker draufgekniet und brachte mir über 300 Teile in einem Schuhkarton. Wir haben es geschafft die Geige wieder zusammen zu setzen und auch wieder zum Klingen zu bringen. Heute hat man die Methoden, es so zu machen, dass man es danach nicht mehr sieht und dass sie klanglich auch wieder schön werden.“

Mehr Heimat

Schüler helfen Krankenhäusern

Milan ist Schüler, macht aber seit einiger Zeit mit aus recyceltem Plastik hergestellten Produkten von sich reden. Jetzt stellt er in Corona-Schutzvisiere für Krankenhäuser her.

Männer auf High Heels – Na und?

Helge Buchholz aus Mainz besitzt über 130 Stöckelschuhe und betreibt das Forum „Men on High Heels“. Es geht ihm nicht um Fetisch, sondern um die Ästhetik und das Körpergefühl.

In der Krise zeigt sich, auf wen wirklich Verlass ist

Vier Wochen musste Dieter seinen Comicladen in Tübingen wegen Corona schließen. Eine zweite, längere Schließung würde er, so wie viele andere kleine Läden, nicht überstehen.

Bella Italia in Mainz

Rosaria Marsico betreibt seit 30 Jahren ein italienisches Lebensmittelgeschäft in Mainz. Die 59-Jährige stammt aus Kalabrien und kam 1978 nach Deutschland, um Arbeit zu finden.

Traumhaus für ein Jahr

Vor einem halben Jahr hat die Flut im Ahrtal alles zerstört, was sich Dirk und Nadine aufgebaut haben: ihr Traumhaus, ihren Malerbetrieb, ihre Fahrzeuge! Doch sie geben nicht auf.

Queere Jugendarbeit im Bistum Limburg

Stella organisiert für das Bistum Limburg queere Jugendgottesdienste. Denn sie will zeigen: „Kirche geht auch anders. Kirche kann so stattfinden, dass sich alle willkommen fühlen".

Deutsch-Türkische Musik mit einer Botschaft

„Es war mir als Kind gar nicht so bewusst, dass meine Mutter Deutsche ist und mein Vater Türke. Das waren meine Eltern für mich.“ Als der junge Sinan Kölyü in Deutschland feststellt, dass seine Identität nicht überall gut angenommen wird, versteht er die Welt nicht mehr. Er wollte ein ganz normales Kind sein, doch der Alltagsrassismus verfolgte ihn pausenlos: Seine Teenie-Liebe wollte ihn nicht zuhause vorstellen, da ihr Vater keine Türken mochte und ihm wurden „Komplimente“ dafür gemacht, dass er gar nicht türkisch aussehe. Den jungen Sinan hat das stark belastet. Heute verarbeitet der Mainzer seine Erfahrungen in Songs. Seine Botschaft ist klar: „Für mich ist ein gemeinsamer Wertekanon in der Gesellschaft wichtiger als ihre Abstammung.“

Winnenden

Michael hat 155 kg abgenommen

Knapp 270 Kilogramm. So viel bringt Michael aus Winnenden vor vier Jahren auf die Waage. Mithilfe einer Magenverkleinerung und Sport nimmt er radikal ab und wiegt heute noch nicht einmal mehr die Hälfte.

Berufung statt viel Geld

Ein Beruf mit Sinn, aber weniger Gehalt? Für Daniel aus Esslingen zählt sein Inklusionsunternehmen mit Angestellten mit und ohne Behinderung mehr als viel Geld auf dem Konto.

Gabriel ist 17 und engagiert sich in der Kommunalpolitik

Sich einfach nur über Politik zu beschweren – das reicht nicht, findet Gabriel aus Stuttgart-Neugereut. Seit einiger Zeit engagiert sich der 17-Jährige im Jugenrat und kämpft für die Interessen junger Menschen.

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.

Folg uns auf Instagram und TikTok

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team