Antidiskriminierungsarbeit an Schulen

Stand
Autor/in
Christian Stracke
Onlinefassung
Saskia Schleyer
Mann mit dunklem gelocktem Haar schaut rechts an der Kamera vorbei. Er hat einen kritischen Gesichtsausdruck. Im Hintergrund ist eine grüne Tafel zu sehen.
„Wir haben so viel nachzuholen, was antirassistische Bildung angeht, weil Lehrkräfte sind einfach nicht darauf vorbereitet. Es ist nicht Bestandteil des Studiums.“ Haluk ist Lehrer und setzt sich gegen Rassismus ein.
Lehrer steht vor einer Tafel und erklärt seinen Schülern etwas, die in der Klasse sitzen.
Haluk ist Lehrer an der Berufsbildenden Schule in Germersheim. Durch seine eigenen Erfahrungen mit Rassismus und Diskriminierung ist er gerade für viele Schüler und Schülerinnen mit Migrationshintergrund eine Vertrauensperson.
Auf dem Tisch liegt ein Buch mit der Aufschrift „Anti-Rassismus für Lehrkräfte“, welches eine Frau mit schwarzen Haaren greift, um es zu lesen.
Weil der Umgang mit Rassismus viele Lehrer, Schüler und Schülerinnen überfordert, hat Haluk hierzu Unterrichtsmaterial entwickelt.

Haluk ist Lehrer mit vollem Herzblut an der Berufsbildenden Schule in Germersheim. Er selbst hat einen Migrationshintergrund und auch schon viele Erfahrungen mit Rassismus: „Ständig Witze über meine Herkunft, über meinen Namen, ständig wurde das Türkisch-Sein problematisiert. Dabei wollte ich eigentlich nur Teil von allem sein – für viele Lehrkräfte anscheinend ein Problem.“

In seinen Klassen ist der Anteil an Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund ebenfalls hoch. Für sie stellt der Lehrer eine Vertrauensperson dar. „Ich denke, dadurch, dass unser Lehrer auch einen Migrationshintergrund hat, fühlen wir uns besser verstanden“, erzählt eine Schülerin.

Deswegen setzt sich der 39-Jährige gegen Rassismus an Schulen ein. Weil der Umgang mit Rassismus viele Lehrer, Schüler und Schülerinnen überfordert, hat Haluk hierzu Unterrichtsmaterial entwickelt. „Wir haben so viel nachzuholen, was antirassistische Bildung angeht, weil Lehrkräfte sind einfach nicht darauf vorbereitet. Es ist nicht Bestandteil des Studiums.“ Sein Wunsch ist es, dass sich noch mehr Lehrer und Schüler gegen Rassismus und für Demokratie einsetzen.

Baden-Baden

Bertold ist kein Feuerwehrmann und doch bei über 200 Einsätzen im Jahr dabei. Für ihn eine Herzensangelegenheit.

Bertold ist seit 1964 bei der Feuerwehr in Baden-Baden. Tausende von Lösch- und Rettungseinsätzen hat er als Fotograf begleitet.

Offenburg

„Ich war nur noch Mama.“ – wie Jenny ihr Liebesleben rettete und was Sexspielzeug damit zu tun hat

Jenny aus der Nähe von Offenburg war nach 2 Geburten unzufrieden mit ihrem Liebesleben. Sie erzählt, wie sie sich freikämpfte … und was Sexspielzeug damit zu tun hat.

Hochdorf

Gains, gains, gains: Werner hält sich mit 97 Jahren fit und macht Krafttraining

Werner aus Hochdorf ist fast 100 Jahre alt – und geht wöchentlich ins Fitnessstudio.

Stand
Autor/in
Christian Stracke
Onlinefassung
Saskia Schleyer