Strömungsretter bei der DLRG Landau

Dauer

"Das ist mein Teil den ich zur Gesellschaft beitragen möchte."

Simon Nichterlein ist technischer Leiter im DLRG Ortsverband Landau. Sein Team und er üben die Rettung aus fließenden Gewässern. "Das Team ist von enormer Bedeutung. Alleine ist es nicht möglich, das wir eine Person vernünftig retten und selber heil rauskommen.“

Strömungsrettung wird diese Einsatzform auch genannt. Viele Male im Jahr üben sie für den Ernstfall, den es leider viel zu häufig gibt.

"Natürlich ist das ein großer Zeitaufwand, aber für mich hat das was mit Überzeugung zu tun."

Für ihn ist die Arbeit bei der DLRG auf der einen Seite Ausgleich, auf der andren Seite macht sie ihm einfach Spaß. "Und ich sehe auch, dass sie gebraucht wird." Wie in allen Vereinen und ehrenamtlichen Organisationen fehlt der Nachwuchs und der Aufwand steigt. Aber für Simon kein Grund aufzuhören, im Gegenteil: "Ich hatte einen Fall im Schwimmbad, da hab ich ein Kind mit rausgeholt. Und der Dank und das Strahlen der Eltern danach, das motiviert einen weiterzumachen und dran zu bleiben."


Täglich sind sie für uns im Einsatz und riskieren ihr eigenes Leben: Retter. Für dieses freiwillige oder berufliche Engagement möchten wir einfach einmal #Danke sagen.

Mehr Retter

Mehr Heimat