Kult-Piercerin Daniela aus Bad Kreuznach

Kult-Piercerin Daniela aus Bad Kreuznach

Piercerin Daniela aus Bad-Kreuznach mit Tattoos (Foto: SWR)
Piercerin Daniela aus Bad-Kreuznach
Tattoos sind ihre Leidenschaft
Fast ihr ganzer Körper ist tatowiert
Die Motive sind ganz unterschiedlich
Danielas wichtigstes Ziel: ihre Tochter gut durchs Leben bringen

"Meine Tattoos werde ich sicher nicht bereuen. Auch wenn ich alt und schrumpelig bin, dann bin ich wenigstens bunt."

Sie ist seit 20 Jahren Piercerin in Bad Kreuznach. Angefangen hat alles mit einer spontanen Idee auf einer WG-Party: Lasst uns ein Piercing Studio aufmachen. "Das haben wir dann auch, besser gesagt ich. Die anderen haben geträumt, ich hab's gemacht."

"Ich selbst schmücke mich gerne, und die Leute haben Spaß, sich zu schmücken. Vor allem ist es immer mit viel Spaß verbunden. Die Kunden sind glücklich, manche weinen sogar vor Freude."

Für Daniela ist das ein täglicher Motor. "Ich bin ein Mensch, der sich freut, wenn andere sich freuen. Das gibt mir unglaublich viel." Sie selbst pierced sich, soweit möglich, selbst. Nur die Schmerzen stören sie unglaublich.

"Ich bin das größte Weichei unter Gottes Sonne. Ich bin ein Mensch, der keinen Schmerz mag oder braucht. Bei mir geht alles nur mit Betäubung, auch bei meinen Tattoos brauche ich eine Betäubungssalbe."

Damit hat es auch mal klein angefangen. "Wenn du das erste Tattoo hast, denkst du schon über das zweite nach. Jetzt ist es ein ganz großes." Für die Tattoos wünscht sie sich, dass sie irgendwann fertig sind. Aber das, so sagt sie, wird noch dauern. Gerade hat Daniela ein anderes Ziel im Kopf: "Meine Tochter erfolgreich durchs Leben bringen! Das ist meine oberste Priorität."

Mehr Heimat