Semmelknödel – ein Stück Heimat

AUTOR/IN
Dauer

Als Kind war Juliane aus Darmstadt am Wochenende oft bei ihren Großeltern. Auf deren Weingut mit Landhotel gab es besonders gutes Essen. Nun will sich Juliane an einem von Omas Rezepten versuchen.

„Ich glaube, ich habe schon tausende Semmelknödel gegessen, aber jetzt will ich echt mal lernen, wie man die am besten macht.“

Juliane, 21, Enkelin aus Darmstadt

Für Juliane ist es ein Gericht, das sie an ihre Kindheit erinnert: Rouladen mit Semmelknödeln. „Ich war früher oft bei der Oma essen“, erzählt sie. Oma Eva führte in Lonsheim bei Alzey 20 Jahre lang ein Weingut mit Landhotel, den Ellernhof. Hier war sie Managerin und Köchin zugleich. Und Juliane war regelmäßig zu Besuch: „Zum einen habe ich die Semmelknödel häufig gesehen, wenn Gäste zu Oma kamen. Und dann hat Oma sie aber auch auf meinen Wunsch hin immer gerne für uns gekocht.“

Vor zwei Jahren ist Juliane zum Studium nach Darmstadt gezogen, wo sie ein duales BWL-Studium macht. Wenn sie heute ihre Oma in Lonsheim besucht, gibt diese ihr jedes Mal ihre selbstgemachten Knödel tiefgefroren mit, damit Juliane im „fernen Darmstadt“ immer ein Stück Zuhause dabei hat. „Es ist wirklich schön, eine so quirlige, junge und rasante Omi zu haben, die mir immer zur Seite steht, mir so viel Geborgenheit gibt und Tipps in allen Lebenslagen. Ich weiß, dass ich auf ihren Rat immer zählen kann.“