Der Tropen-Meteorologe

Dauer

„Das ist ein Gefühl von Freiheit, von Abenteuer und von Glück. Man schaut bis zum Horizont, der unendlich weit weg erscheint.“

Auf dem 325 Meter hohen Turm „ATTO“ sammelt der Mainzer Meteorologe Stefan Wolff seine Daten, mitten im brasilianischen Regenwald. „Dort oben kann ich messen, welchen Effekt die Abholzung auf den Regenwald und die Luft hat.“ Mit den gewonnenen Daten geben die Wissenschaftler Empfehlungen, was getan werden muss, um die Qualität der Luft nicht zu verschlechtern. Aber es geht nicht nur um die Luft:

„Eine besondere Rolle hat der Regenwald für das Weltklima, weil im Wald Kohlenstoff gespeichert ist. Sollte der Wald zum Beispiel durch Abholzungen oder Brandrodungen verschwinden, werden große Teile von diesem CO2 der Atmosphäre zugeführt. Genau das ist ein Auslöser für den weltweiten Klimawandel.“

Neben dem Wissenschaftlichen reizt Stefan das internationale Flair im Camp-Leben am Fuße des Forschungsturms. „Wir sind bis zu 35 Leute, die dort gleichzeitig arbeiten. Man kann schon fast von einer ATTO-Familie sprechen, und das ist auch wichtig, weil man für die meisten Forschungsarbeiten die ein oder andere helfende Hand braucht. Wir haben also eine großartige Gruppendynamik.“