Für ein Jahr ist Katharina Hahn die Mainzer Stadtschreiberin

Für ein Jahr ist Katharina Hahn die Mainzer Stadtschreiberin

Stadtschreiberin Katharina Hahn (Foto: SWR)
Stadtschreiberin Katharina Hahn
Katharina Hahn beim Verfassen von Notizen für ihre Texte
Werke und Inspirationsquelle
Ihre Ideen liegen meist auf der Straße oder im wahren Leben
Stadtschreiberin Katharina Hahn am Fenster

"Ich möchte die Stadt in mich einsaugen. Die Möglichkeit nutzen, immer wieder her zu fahren und die verschiedenen Jahreszeiten zu erleben, genauso wie die Feste: Johannisnacht und Fastnacht."

Für ein Jahr ist Anna Katharina Hahn die Stadtschreiberin der Stadt Mainz. Die Stuttgarterin ist die 34. Trägerin des Literaturpreises, der alljährlich von der Stadt Mainz, dem ZDF und 3sat vergeben wird. Der Preis beinhaltet den Aufenthalt in der Mainzer Stadtschreiberwohnung im Gutenberg-Museum sowie ein Preisgeld über 12.500 Euro. Dies soll ihr mehr Zeit, Ruhe und Inspiration für Ihre Arbeit als Autorin geben.

"Ich habe einfach gemerkt, dass mir die Stadt in ihrer ganzen Art gefällt, besonders die Altstadt ist wunderschön, aber auch das drumherum und der lustige Dialekt."

Mainz gefällt ihr so gut, dass sie sogar eine ihrer Romanfiguren zu einem Mainzer gemacht hat. "Deswegen schaue ich mich um, wo der gewohnt haben könnte und versuche ein bisschen die Atmosphäre einzufangen." Für zwei bis drei Tage in der Woche ist sie dafür in Mainz unterwegs und entdeckt unentwegt Neues.

"Vieles ist auch exotisch für mich, die aus dem protestantischen Württemberg kommt. Das katholische ist exotisch. Das sind die Hausmadonnen, die man überall an den Häusern sieht. Exotisch ist auch die andere Lebensart. Ich glaube schon, dass die Leute hier auch durch den Wein und das milde Klima ein bisschen besser drauf sind. Ich habe das Gefühl hier herrscht eine gewisse Lässigkeit."

Neben einem Roman, wird Anna Katharina Hahn auch einen Film machen, dessen Umsetzung Teil des Literaturpreises ist. Ein Dokumentarfilm mit Mainzer Bezug. Das genaue Thema hält sie aber noch geheim.

Mehr Heimat