Luigi Scognamiglio in seiner Lebkuchenscheune (Foto: SWR)

Luigis Lebkuchen auf dem Märchen-Weihnachtmarkt

AUTOR/IN

Seit elf Jahren kommt Luigi auf den Ober-Hilbersheimer Märchen-Weihnachtsmarkt in der Nähe von Mainz-Bingen und verkauft hier seine Lebkuchen. Neben solchen mit persönlicher Widmung, gehört auf einem Märchen-Weihnachtsmarkt ein Hexenhäuschen ins Sortiment.

„Für so ein Hexenhäuschen benötige ich etwa acht Stunden. Es wird aber hauptsächlich als Dekoration verwendet, auch wenn man es essen könnte. Besonders beliebt sind vor allem die klassischen Schokoladenlebkuchen.“

Wenn nicht gerade Weihnachten ist, arbeitet Luigi als Konditormeister bei einer großen Bäckereikette in Mainz. Für die Vorbereitung hat er sich extra eine Woche Urlaub genommen. „Es ist schon sehr viel Arbeit. Alleine die Dekoration der Scheune benötigt zwei Tage Vorbereitung.“ Wer übrigens nach Weihnachten noch Lust auf Lebkuchen verspürt, muss auf Luigis Zuckerbrot nicht verzichten. Die Lebkuchen halten sich bis zum Sommer.