Karl Heinz kocht Kaffee im Oldtimer-Bus auf Märkten und Events

AUTOR/IN
AUTOR/IN

Karl Heinz kocht Kaffee im Oldtimer-Bus auf Märkten und Events

„Das macht so richtig Spaß.“ Karl Heinz Schau lebt für seinen Job, er verkauft Kaffee. Aber nicht in irgendeinem Lokal, sondern in einem Bus. Sein Ziel: Richtig guten Kaffee auf Wochenmärkten und Events anbieten. Natürlich ist auch der Bus nicht irgendein Bus, sondern ein blauer Oldtimer Citroen HY.

Ein besonderes Fahrzeug, für das er extra nach Frankreich gefahren ist – auch weil solche Liebhaberstücke dort zu moderateren Preisen als in Deutschland erworben werden können. Zumindest war das vor fünf Jahren noch der Fall, als er den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt hat.

Kein Glück im Beruf

Karl Heinz ist kein Aussteiger, der einen gut bezahlten Bürojob für seinen Traum an den Nagel gehängt hat. Für ihn war das eigene Geschäft eine Flucht nach vorne. In seinem Berufsleben hatte er nämlich bisher nicht viel Glück. Der gelernte Fleischer schulte zum Bauzeichner um, arbeitete als Florist und als Küchenhilfe. Doch häufig war er auch arbeitslos. Das waren für ihn sehr extreme Zeiten.

Doch seit er mit seinem Kaffeebus Marktbesucher glücklich macht, scheint er angekommen zu sein. Mittlerweile trägt sich sein Business finanziell gut, auch dank seinem großen Engagement, denn der 52-Jährige macht fast alle Reparaturen selbst. Und bei einem Oldtimer fällt immer wieder mal etwas an. Zurzeit bringt er sich sogar das Schweißen bei:

„Man muss vielseitig sein, sonst werden die Probleme im größer und mehr.“

Für Karl Heinz sieht es derzeit nicht so aus, als würden seine Probleme größer werden. Ein 450-Euro-Job im Supermarkt gibt ihm zusätzliche Sicherheit. Sein Bus und die Kaffeemaschine sind übrigens genauso alt wie Karl Heinz. Wenn das mal kein gutes Omen für die Zukunft ist.

AUTOR/IN
STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG