Brockenhaus Trödelladen in Mainz (Foto: SWR)

In Stephans Brockenhaus in der Mainzer Neustadt stapeln sich Antiquitäten, Secondhand-Kleidung und Vintage-Möbel

AUTOR/IN
AUTOR/IN
AUTOR/IN

In Stephans Brockenhaus in der Mainzer Neustadt stapeln sich Antiquitäten, Secondhand-Kleidung und Vintage-Möbel

„Ich will den Dingen noch ‘ne zweite Chance geben.“

Alte Bücher, Stühle, Geschirr – auf Haushaltsauflösung nimmt Stephan Schmidt mit, was andere noch gebrauchen könnten. Anschließend verkauft er es in seinem Trödelladen Brockenhaus in Mainz. Was kaputt ist, das repariert er in seiner kleinen Werkstatt neben dem Geschäft. Eher durch Zufall ist er zu seinem Laden in der Neustadt gekommen.

Während des Soziologie-Studiums hat er in dem Hinterhof-Haus in der Boppstraße ausgeholfen, um sich sein Studium zu finanzieren. Als sein ehemaliger Chef keine Lust mehr hatte, blieb ihm fast keine Wahl, als den Laden zu übernehmen.

„Ich hatte schon so viel Liebe und Arbeit in den Laden gesteckt. Eigentlich habe ich mit Trödel nicht so viel am Hut, aber ich mag die Location.“

Der obere Teil war früher mal eine Autowerkstatt, der Keller ein Weinlager. Auf den drei Etagen hat sich hier über die Jahre so Einiges angesammelt. Aber Stephan weiß genau, wo was steht – eine Zeit lang hat er sogar im Brockenhaus gelebt.

Eigentlich wollte er das Ganze gar nicht so lange machen: „Ich bin im dritten Jahr meines Fünfjahresplans. Wobei ich das jetzt auch schon seit ein paar Jahren sage.“ Um etwas anderes zu machen, dafür ist ihm sein Laden einfach zu wichtig.

AUTOR/IN
STAND
AUTOR/IN
AUTOR/IN