Fassenachter Max steht mit 10 Jahren in der Bütt

Dauer

Er ist das Büttenredner-Nachwuchstalent der „Eiskalten Brüder“: Seit dieser Session steht Max Bohland (10) als Obermessdiener in der Bütt.

„Als ich das erste Mal auf der Bühne stand, war das ein sehr aufregendes Gefühl. Jetzt habe ich es schon öfter gemacht und kein Lampenfieber mehr.“

Auf seine Auftritte vorbereitet hat ihn Patenonkel Uwe Ferger – selbst eingefleischter Fassenachter. Er schreibt auch die Gags. Dass Max den Applaus für die gemeinsame Arbeit kassiert, findet sein Patenonkel super: „Alles gut, perfekto! Schreiben ist das eine, machen muss man’s auch erst mal können.“ Der Plan für die Zukunft: „Die Leute wissen jetzt: das ist der kleine Messdiener. Und ich fände es cool, wenn man die Geschichte noch weiter erzählen würde.“ Möglich gemacht hat den Erfolg auch der Präsident der Eiskalten Brüder, Andreas Schmitt.

„Die Fassenacht lebt ja nur weiter, wenn die Jugend und der Nachwuchs Chancen bekommen. Ich finde das auch geil, dass ich auf die Schippe genommen werde! Es gibt ein altes Fassenachts-Motto: Nur wer sich selbst zum Narren macht, feiert echte Fassenacht.“