Eine Wette, ein Ziel: 5000-Kilometer-Wanderung ans Nordkap

Dauer

„Manche würden sicher sagen, ich hätte eine heiße Dusche nötig.“

meint Lukas (27) schmunzelnd am Telefon. Die heiße Dusche gibt es für ihn nur alle paar Tage. Er übernachtet im Zelt. Lukas selbst vermisst den regelmäßigen warmen Luxus auch nach über eineinhalb Monaten zu Fuß nicht. Der angehende Gymnasiallehrer (Sport, Mathe, Physik) wandert über 5000 Kilometer ans Nordkap. Mitte Mai ist er in seinem Heimatort Vinningen in Rheinland-Pfalz aufgebrochen und mittlerweile in Lillehammer in Norwegen angekommen.

„Die Motivation ist hoch, das zu schaffen. Gerade läuft es richtig gut.“

Mitte September will er am Nordkap ankommen. Das wären zwei Wochen früher als geplant. „Im Schnitt laufe ich so 35 Kilometer am Tag. Da konnte ich schon einen kleinen Puffer aufbauen. Das ist gut, falls ich doch mal krank werden sollte“, sagt er. Die härteste Phase bisher war der erste Monat: „Jeden Morgen haben die Beine gebrannt, da schleppt man sich nur durch, aber jetzt ist alles super.“ Lukas Fernwanderung dient gleichzeitig auch einem guten Zweck – er sammelt Spenden für das Kinderhilfswerk Unicef. „Kinder liegen mir speziell am Herzen, da sie für ihre Situation selbst nichts können, deshalb brauchen sie unsere Unterstützung.“

Wer sein Abenteuer verfolgen will: Über seine Erlebnisse schreibt Lukas auf Instagram: @lukasbion