Diese Wildpferde sind vom Aussterben bedroht

Diese Wildpferde sind vom Aussterben bedroht

Katja Stephan hat ihr Herz an ihre Ponys verloren. Nicht nur, weil ihre Dülmener Wildpferde niedlich aussehen und zudem freundlich und gutmütig sind. Die Rasse steht auf der Roten Liste, ist extrem gefährdet, weil der Mensch seit langem ihren Lebensraum bedroht.

Es gibt nur noch 250 wildlebende Tiere und einige wenige, die bei Menschen leben, wie die 14 Tiere auf dem Wildpferdehof von Katja in Wörrstadt. Eigentlich suchte die 42jährige drei Ponys, die einen Pferdewagen ziehen sollten, so stieß sie auf die Dülmener und damit begann ihre Mission.

„Mir ist es wichtig diese Art zu erhalten, denn es sind ganz besondere Tiere, die sich perfekt für Kinder eignen“, sagt die Pferdewirtin mit Landwirtschaftsstudium.

Und die Kinder kommen, um Reitstunden auf einer der älteste Pferderassen Deutschlands zu nehmen und Respekt im Umgang mit den Tieren zu erlernen. „Für mich ist am allerschönsten, wenn sehe, dass die Reitschüler so in Kontakt mit dem Pferd kommen, dass es zwischen beiden gut funktioniert“, sagt Katja.   

ONLINEFASSUNG
STAND
AUTOR/IN