Die Krypta im Mainzer Dom birgt ein ganz besonderes Geheimnis zu Weihnachten

AUTOR/IN
Dauer

„Der Domstollen ist was, was den Mainzern liegt und ans Herz geht. Wir wollen die Menschen dabei immer wieder an den Dom erinnern und einen Bezug herstellen.“

Sabine Flegel setzt sich als Vorsitzende des Mainzer Dombauvereins für die Sanierung des Mainzer Doms ein. „Der Dom, und das muss man wissen, ist wirklich eine Dauerbaustelle. Die Hauptaufgabe besteht darin, Geld für den Erhalt des Doms zu sammeln.“ Und dabei sind Sabine Flegel und ihr Team immer wieder kreativ – gerade in der Weihnachtszeit. Im Oktober wird fleißig Teig geknetet, um anschließend den Stollen für mehrere Wochen in der Krypta zu lagern. Dieser außergewöhnliche Lagerort eignet sich besonders gut zur Reifung. Bis zur Weihnachtszeit ist er dann fertig.

„Das Ziel ist es, etwas für die nachfolgenden Generationen zu hinterlassen. Ich bin der Meinung, dass auch kleine Spenden ganz, ganz wichtig sind was Großes bewirken.“