Singen für den Mainzer Domchor

Dauer

Leo singt mit zwölf schon als Männerstimme im Mainzer Domchor. Anders als bei den meisten Knaben bedeutet der Stimmbruch für ihn keine Zwangspause. Zwei bis drei Mal pro Woche wird geprobt. Hinzu kommen Konzerte an Wochenenden und Feiertagen. Die Karwoche gehört wegen der vielen Osterkonzerte zu den anstrengendsten Zeiten.
Ein strammes Programm für einen Teenager, der eigentlich Ferien hat. Aber Leo macht das nichts aus: "Das Singen im Dom ist echt was Besonderes. Und wenn dann die Verwandten kommen, um ein Konzert zu sehen, ist das schon cool."

Mehr Heimat