Klaus Fertig organisiert Charity-Mopspartys mit Mopsrennen für kranke Hunde

AUTOR/IN
Dauer

Seit zehn Jahren ist Klaus Fertig aus Bad Kreuznach im Mops-Fieber. Sein Herz hängt an den Vierbeinern mit der platten Nase. Aus seinem Friseursalon sind seine Mops-Schätzchen Jolla und Emil nicht mehr wegzudenken.

Doch das Leben der knuffigen Hunde ist meist nicht unbeschwert: Wegen Überzüchtung leiden viele Möpse unter Atemwegsproblemen und anderen Krankheiten. Nicht selten haben Mops-Besitzer mit hohen Arztrechnungen zu kämpfen.

Geld für angeschlagene Möpse

Aber Klaus hilft: In Bad Kreuznach organisiert er Mopspartys für den guten Zweck. Und er hat einen Verein gegründet, der Halter von alten und kranken Tieren finanziell unterstützt. Auch seine Jolla, von Tierschützern aus Ungarn gerettet, kämpft mit Atemproblemen.

„Zu sehen, dass Hunde, die sonst gestorben wären mit unseren Spendengeldern gerettet werden, bedeutet einem alles.“

Das Mopstreffen in Bad Kreuznach soll Geld in die Vereinskassen spülen. Hier können sich Mopsliebhaber über ihre Tiere austauschen oder sich mit dem passenden Equipment eindecken. Höhepunkt der Veranstaltung: Das Mopsrennen, bei dem die Vierbeiner ihre Fitness unter Beweis stellen. Alle Einnahmen kommen den Möpsen in Not zugute. „Nur den Möpsen. Dafür stehen wir. Und es gibt da auch nichts Wichtigeres.“