Sommer am Badeesee Schlicht in Neuhofen

STAND
AUTOR/IN
Baden an der Schlicht in Neuhofen (Foto: SWR)
Roman lebt in Ludwigshafen und verbringt jede freie Minute am See.
Corinna kennt den See seit ihrer Kindheit und kehrt immer wieder dorthin zurück.
Die Stuttgarterin Caroline besucht ihre Schwester in Mannheim und ist zum ersten Mal an der Schlicht.
Die Schlicht in Neuhofen zieht jedes Jahr Sonnenanbeter und Wasserratten an. Der Badesee wird dabei nicht nur von Pfälzern genutzt.

1. Roman „Wenn man in der Pfalz wohnt, fühlt man sich wie ein Spanier in Barcelona. Der braucht auch nicht wegzufahren, andere Leute fahren zu ihm in Urlaub.“ Von April bis September verbringt Roman jede freie Minute an der Schlicht, einem Baggersee in Neuhofen, der durch den Kiesabbau entstanden ist. „Das klare Wasser, der Kiosk und der Sandberg machen die Schlicht so besonders. Und auch das Wetter: Wenn es überall außen rum scheiße ist, ist es hier immer super.“ Der Ludwigshafener schätzt aber auch die Menschen am See. Die kommen aus anderen Regionen, um an der Schlicht Urlaub zu machen. Das macht ihn stolz.

2. Corinna „Ich kenne den See seit meiner Kindheit und habe hier geile Partys in meiner Jugend gefeiert. Heute wohne ich in der Nähe von Weinheim, rund 40 Minuten entfernt.“ Trotzdem kommt Corinna immer wieder nach Neuhofen an die Schlicht. Und das nicht nur wegen der Freunde. „Es ist für mich der schönste See in der ganzen Metropolregion. Du hast hier einfach eine entspannte Atmosphäre, gute Musik und einen schönen Kiosk. Zudem ist das Gelände nicht eingezäunt, wie die ganzen anderen Seen in der Umgebung. Deswegen komme ich extra hierher.“ Für Corinna gibt es dafür nur ein Wort „Heimatliebe".

3. Caroline „Ich bin heute das erste Mal hier, deswegen kann ich gar nichts wirklich sagen.“ Caroline ist aus Stuttgart angereist, um ihre Schwester in Mannheim zu besuchen. Die Schlicht hat sie von einem Bekannten empfohlen bekommen. „Es ist ok, aber ein bisschen voll. Die Wiese ist etwas ungepflegt. Ich finde den See jetzt nicht so schön, aber ich habe gehört, dass es der schönste See rund um Mannheim wäre. Ich komme aus Stuttgart, da sind auch keine schönen Seen. Ich habe immer nur Traumvorstellungen von schönen Sachen, die ich dann nicht finde.“ Kennst du einen guten Badesee? Dann schreibe ihn in die Kommentare und sage uns, warum man dort unbedingt hingehen muss.

Mehr Heimat

Street Doc in Ludwigshafen

"Ich muss das nicht machen. Kranke Menschen sehe ich jeden Tag zur Genüge." Trotzdem behandelt Markus Hauck auch in seiner Freizeit ehrenamtlich Patienten.  mehr...

„Ich liebe essen und trotzdem faste ich an Ramadan.“

Das ganze Jahr freut sich Burcu auf Ramadan – denn hier geht es nicht nur ums Fasten. Für Muslime ist es auch die Zeit für Familie und Beisammensein. Doch geht das mit Corona?  mehr...

Wie ein Traum Ulis‘ Leben verändert hat

Ein Traum hilft Ulis aus Friedrichshafen, seine wahre Berufung zu finden. Mit 51 macht er eine Ausbildung zum Barber und fängt noch mal ganz von vorne an.  mehr...

Warum Ursula einen Tafelladen mitgegründet hat

Eigentlich ist Ursula Kinderärztin, aber in ihrer Praxis arbeitet sie nur anderthalb Tage pro Woche. Den Rest der Zeit engagiert sie sich bei der Tafel in Freiburg.  mehr...

Valentin: Mit Feuerwehrmontur im Rollstuhl

Valentin aus Kieselbronn sitzt seit seiner Kindheit im Rollstuhl und dennoch fährt er Ski, spielt Basketball und engagiert sich bei der Freiwilligen Feuerwehr.  mehr...

Traumhaus für ein Jahr

Vor einem halben Jahr hat die Flut im Ahrtal alles zerstört, was sich Dirk und Nadine aufgebaut haben: ihr Traumhaus, ihren Malerbetrieb, ihre Fahrzeuge! Doch sie geben nicht auf.  mehr...

Jochen hat das Helfersyndrom

Jochen Gehrlein ist „Mobile Retter“ im Landkreis Germersheim. Seine Aufgabe: Erste Hilfe leisten, bis der Rettungsdienst eintrifft. Dadurch konnte er schon mehrfach Leben retten.  mehr...

Sport macht die ganze Welt zur Heimat

Für Julia war die Sportart Parkour das Tor zur Welt. Nach unzähligen Reisen und Besuchen auf der ganzen Welt hat sie für sich gelernt, dass „Heimat“ ein relativer Begriff ist.  mehr...

Ersatz-Toskana in der Eifel

Stefan liebt sein alte Vespa Baujahr 1954. Eigentlich wäre er im Sommer in Norditalien unterwegs, aber das geht wegen Corona nicht. Jetzt fährt er durch das Ahrtal und die Eifel.  mehr...

Zum Stressabbau: Mia und ihre Kritzelkunst

Mia aus Tübingen hat eine ganz besondere Methode zur Entspannung für sich entdeckt: das Doodlen. Nicht nur zu Hause zückt sie leidenschaftlich gerne die Stifte.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...