STAND
AUTOR/IN
Zwei Pizzabäcker mit Besen und Pizzaschaufel vor ihrer Pizzeria posierend. (Foto: SWR)
Die beiden Pizzabäcker Salvatore und Giuseppe aus Ludwigshafen schritten selbstlos ein, als eine junge Frau um Hilfe rief.
Stolz macht das vor allem auch den Vater von Angelo.

Die beiden Pizzabäcker Salvatore (33) und Giuseppe (30) aus Ludwigshafen haben genau das erlebt.

„Wir haben gearbeitet, ganz normal, und auf einmal haben wir ein junges Mädchen schreien hören. Dann haben wir rausgeschaut und gesehen, wie ein Mann auf dem Boden liegt und drei Jugendliche auf ihn eingeschlagen haben.“

Die beiden reagieren geistesgegenwärtig, schnappen sich Pizzaschaufel und Besen und rennen nach draußen. „Und dann sind sie geflüchtet.“  Der junge Mann, der angegriffen wurde, erlitt lediglich eine Schnittwunde an der Hand. Seine Freundin blieb auch dank Salvatore und Guiseppe unverletzt.


Dass sie helfen müssen, war Salvatore sofort klar. Er selbst war auch schon mal in einer solchen Situation. „Ich bin mit meiner Frau und dem Hund abends nach Hause gelaufen und auf dem Weg wurde meine Frau von zwei Jugendlichen angepöbelt. Das lässt man ja dann nicht auf sich sitzen, gibt auch seinen Senf ab und dann haben die uns brutal zusammengerichtet.“ Ihnen kam damals niemand zur Hilfe.


Dass die Hilfsaktion der beiden Pizzabäcker nicht ganz ungefährlich war, erfahren sie erst später. „Wir waren etwas geschockt, als wir erfahren haben, dass da auch Waffen im Spiel waren.“ Die Täter waren offensichtlich sogar mit Messer und Pistole bewaffnet gewesen. Auch wenn es im Zweifelsfall vielleicht besser ist, die Polizei zu rufen, Salvatore ist sich sicher:

„Wir würden trotzdem wieder helfen.“

Mehr Heimat

Stuttgart

Chefin im Dönerladen? Filiz zeigt, wie’s funktioniert

Heute stehen Frauen nicht am Herd, sondern am Dönerspieß. Und schmeißen gleich den ganzen Laden. Zumindest ist das bei Filiz aus Stuttgart so.  mehr...

Sinzheim

Was macht eine Familie aus? Esha wurde adoptiert

Esha aus Sinzheim wurde adoptiert, als sie 10 Monate alt war. Ihre leiblichen Eltern kennt sie nicht. Trotzdem sagt sie heute: Ich habe eine Familie.  mehr...

Rottweil

Kunstwerk Körper – Nina und ihr schmerzhafter Traum

Bis zu 10.000 Stiche pro Minute jagen beim Tätowieren die Farbe in die Haut. Ein Gefühl, das Nina aus Rottweil sehr gut kennt. Sie will den gesamten Körper voller Tattoos haben.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...

STAND
AUTOR/IN